Fr

30

Dez

2016

Schöne Weihnachten und guten Rutsch........

Schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Mit den besten Wünschen vom Ortsrat.

 

                 Jürgen Völke                                   Rita Wendig

           Ortsbürgermeister               Stellv. Ortsbürgermeisterin

 

                 Sarah Laszus, Werner Herrmann, Thomas Meister,                        Willy Knerr, Carsten Behling.


mehr lesen 0 Kommentare

Do

29

Dez

2016

Schau der Gewässer

Stadt Gifhorn

Der Bürgermeister

 

Bekanntmachung

 

Schau der Gewässer III Ordnung im Gebiet der Stadt Gifhorn 2016/2017 Aufgrund der § 78 (Gewässerschau) des Niedersächsischen Wassergesetzes.

(NWG) vom 19.02.2010, in der z.Zt. geltenden Fassung und der Unterhaltungsordnung des Landkreises Gifhorn vom 01.06.1994 findet die Schau der Gewässer III. Ordnung in

 

Gifhorn Stadt mit dem Ortsteil Winkel und in Gifhorn am 17.01.2017

den Ortsteilen Gamsen und Kästorf am 18.01.2017

den Ortsteilen  Wilsche  und Neubokel am 19.01.2017

Treffpunkt ist jeweils im Foyer des Rathauses Gifhorn, Marktplatz 1 um 9:00 Uhr.

Nach § 10 der Schau- und Unterhaltungsordnung für die Gewässer III. Ordnung des

 Landkreises Gifhorn wird darauf hingewiesen, dass die Unterhaltungsverpflichteten und die zur

 Benutzung der Gewässer Befugten Gelegenheit zur Teilnahme an der Schau und zur Äußerung haben.

 

 Gifhorn, den 16. Dezember 2016

0 Kommentare

Do

29

Dez

2016

Generationswechsel bei den Neujahrssängern

Vielen Dank an Günter Adam für die 35 Jahre

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

28

Dez

2016

SSV gewinnt den Cup

GF Rundschau 28.12.2016
GF Rundschau 28.12.2016
0 Kommentare

Di

13

Dez

2016

Weihnachtsfeier der Kästorfer

Musik und sportlicher Auftritt bei Weihnachtsfeier der Senioren

mehr lesen 0 Kommentare

Do

08

Dez

2016

Wechsel in der Diakonie

0 Kommentare

Do

08

Dez

2016

OBM für 6 Jahre bestätigt

mehr lesen 0 Kommentare

Do

01

Dez

2016

Schule fällt heute aus in Kästorf.

Kältefrei: An der Isetal-Schule gab‘s Unterricht nur im Notbetrieb
Heizungsausfall in Kästorf: Eltern rechtzeitig informiert – Für zwölf Kinder gibt‘s kreative Beschäftigung

Kleiner Betrieb: Wegen des Heizungsausfalls an der Isetal-Schule fand gestern nur ein Notbetrieb für zwölf Kinder statt. Foto: Sebastian Preuß

Kästorf. Hurra, hurra, die Schule friert: An der Isetal-Schule in Kästorf gab es gestern einen Unterrichtsausfall mit Notbetrieb für zwölf Kinder, deren Eltern arbeiten mussten. Grund war ein Heizungsausfall. Den haben die Monteure noch gestern behoben.

Der Hort schlug Dienstagmittag Alarm. Dort blieben die Heizkörper kalt, als die Ventile hochgedreht wurden, berichtet Rektor Holger Schrader. Ausfallen musste da noch nichts. „Wir haben durchgezogen.“ Bis 13.45 Uhr hatte er AG, da sei noch nichts zu spüren gewesen – dank der Restwärme in den Räumen.

Die war am Mittwoch nicht mehr drin. „Wir haben gleich am Dienstag die Monteure alarmiert“, so Schrader. Deren ernüchternde Diagnose: „Der Brenner ist kaputt.“ Mit einem Übernacht-Service kam gestern der neue, dennoch musste der Schulbetrieb weitestgehend ruhen – bis auf einen Notbetrieb für zwölf Mädchen und Jungen aus allen Jahrgängen.

„Zuerst haben wir die Adventslieder der nächsten Woche gesungen“, sagt Lehrerin Annemone Kloeber, was sie mit den Schülern in den mit geliehenen Heizlüftern auf Temperatur gebrachten Räumen – einem Klassen- und einem Computerraum – macht. „Jetzt malen wir Mandalas. Und es gibt Lernspiele am PC.“

Außerdem hat sie mit der kleinen Gruppe mal die Gelegenheit, das Legosortiment rauszuholen. „In einer 24-er Klasse geht das nicht. Da reicht der Platz nicht.“

„Wir konnten noch am Dienstag rechtzeitig alle Eltern über den Unterrichtsausfall informieren“, sagt Schrader. Das sei über jenen E-Mai-Verteiler erfolgt, mit dem die Schule auch regulär zu Elternabenden einlädt oder andere regelmäßige Infos verteilt. Darüber hinaus habe es Rundfunkdurchsagen und Informationen auf der Homepage gegeben.

0 Kommentare

Di

29

Nov

2016

Weihnachtsbaum 2016 mit tollem Besuch

Zum ersten Mal gibt es an vier Ständen Adventliches
Kästorfer begrüßen den Advent unter dem von Kindern geschmückten Baum

Kästorf. Für den Schmuck des Weihnachtsbaums an der Wahrenholzer Straße haben die Kindergartenkinder gesorgt, die LSW hat mit dem Steiger beim Baumaufbau geholfen, und zur Einstimmung auf die Vorweihnachtszeit trafen sich am Sonntagnachmittag auf Einladung der Kästorfer Freunde zahlreiche Dorfbewohner auf eine Bratwurst und einen Punsch. Neu in diesem Jahr: Vier Aussteller boten Adventliches an.

„Die Kästorfer Freunde haben auch die vier Adventskerzen am Ehrenmal gebaut und aufgestellt“, wies Ortsbürgermeister Jürgen Völke auf eine weitere Neuheit hin. Er selber sprach sein Grußwort wie üblich in Reimform. Und er freute sich, auch etliche fremde Gesichter zu entdecken: „Wir wünschen uns, dass wir uns kennen lernen – und Neubürger sind bei unseren Veranstaltungen jederzeit herzlich willkommen.“

Der schön gewachsene Baum stammt übrigens aus einem Gamsener Garten. „Dort war er zu groß geworden.“tru

0 Kommentare

Mo

28

Nov

2016

Theater, volles Haus im DGH

Dorfgemeinschaftshaus Kästorf ist voll besetzt 
Weitere Aufführungen in der Grille
Der Theaterverein Gifhorn zeigt das Märchen „König Drosselbart“ noch am Freitag, 2. Dezember, um 9, 11 und 15 Uhr im FBZ Grille in Gifhorn sowie am Samstag, 3. Dezember, um 15 Uhr – dann ausschließlich für Kinder und Familien aus Rötgesbüttel – in der Bürgerhalle in Rötgesbüttel. Kartenvorbestellungen sind telefonisch unter 05361-7004273 oder per Mail an kontakt@theaterverein-gifhorn.de möglich.

Theresa will partout nicht heiraten: An jedem Bewerber hat die Prinzessin etwas auszusetzen. Foto: Christina Rudert

Kästorf. Fast kann man Prinzessin Theresa (Ami Völker) verstehen – das sind aber auch skurrile Gestalten, die da um ihre Hand anhalten: Von Fürst Dick von Wams (Martin Oppermann), Graf Zappen von Duster (Jonathan Schupp) und Prinz Lucas von Reit und Hüpf (Peter Futterschneider) möchte man dem hübschen Mädchen auch als Zuschauer eher abraten. Der Theaterverein Gifhorn zeigte am Sonntag im voll besetzten Kästorfer Dorfgemeinschaftshaus das Märchen „König Drosselbart“ in einer schwungvollen, äußerst vergnüglichen Inszenierung unter der Regie von Bernhard Dueformantel und Britt Schwanke in einer Fassung von Stephan Müller. Dass Theresa den adretten König Jörg III. von Luganien (Jan-Lauritz Schweda) dann aber ebenfalls mit spitzer Zunge verhöhnt und als „König Drosselbart“ tituliert, brockt ihr eine unangenehme Suppe ein. Ihre Mutter, „Königin von Braunschweig, Förderin von Gifhorn und Gründerin von Kästorf“ (Elfi Schmidt), verdonnert sie dazu, den erstbesten Bettler zu heiraten, der an die Schlosstür klopft. Hofnarr Caroneun (Linda Odenthal) schäkerte auf dem Weg zur Bühne mit dem Publikum („Ach, Sie heißen Manuela. Leider passt Ihre Kleidung gar nicht zu dem schönen Namen.“), Zitate wie „Was willst du mit dem Dolche? Sprich!“ aus Schillers Bürgschaft wurden frei ergänzt um „Kartoffeln schälen, hoffe ich“. Und als Prinzessin Theresa dann tatsächlich mit dem erstbesten Bettler – König Drosselbart in anderem Outfit – verheiratet wird und in ihrer neuen Heimstatt entsetzt feststellt, dass sie künftig auf Säcken statt auf Daunen schlafen muss, seufzt sie: „Dabei würde mich schon eine Erbse nicht zur Ruhe kommen lassen.“ Ihr frisch Angetrauter tituliert sie daraufhin als „Prinzessin auf der Erbse – ach nein, anderes Märchen“. In weiteren Rollen: Mechthild Mathis (die liebevoll besorgte Amme Kunhilde), Lukas Hellmold (der Hofmeister, der sein eigenes Süppchen kochen will), Finn Mikl (sein pfiffiger Sohn McHugo), Jessica Kredtke (Gräfin Elisabeth von Sturm), Britt Schwanke (Fürstin Gloria von Glück und Auf) und Anna Mikl (Freifrau Maria von An und Halt).tru

0 Kommentare

Mi

23

Nov

2016

Terminplan 2017 ist da

Der Terminplan liegt beim Bäcker und Tankstelle aus.

Ein Dankeschön an unsere Vereine für die Mitarbeit und herzlichen Dank an Ralf Witt,

der wie in den vergangenen Jahren die Redaktion übernommen hat.

*Online unter Termine als PDF.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

23

Nov

2016

Pressemitteilung

1 Kommentare

Fr

18

Nov

2016

Der Weihnachtbaum

0 Kommentare

Do

17

Nov

2016

Baugebiet Silbereiche mit neuen Plänen

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

16

Nov

2016

Jugendlicher Zirkus

Auf den Geschmack kommen

Einrichtung der Diakonie in Kästorf plant Projektwoche mit Zirkus – Gestern erste Einstimmung

Kästorf. Akrobatik, Jonglage und Clownerie: Einen Vorgeschmack darauf, was sie im kommenden Sommer durchaus auch selber machen können, erlebten gestern Vormittag rund 40 Mädchen und Jungen aus der Schule für emotionale und soziale Entwicklung der Diakonie in Kästorf.

„Wir wollen eine Projektwoche machen“, sagt kommissarische Rischborn-Leiterin Iris Wagner. Im Sommer soll es angehen, so denn die Schülerinnen und Schüler Interesse haben und sich einen Auftritt auch zutrauen. Das wurde gestern beim Zuschauen ausgetestet mit den vier Artisten Thomas, Gabriele, Ramon und Juliette Hein vom Zirkus Malford aus Oebisfelde.

Ein 45-minütiges Programm in der Turnhalle der Diakonie haben die Heins ausgeheckt. Ramon trägt mit dem Mund bis zu vier Stühle, Vater Thomas albert als Clown Beppo mit dem jungen Publikum. Die 13-jährige Juliette balanciert über ein Seil. „Luftnummern sind hier leider nicht möglich“, sagt Thomas Hein. Schul-Projekte seien für das Zirkusunternehmen inzwischen zu einem wichtigen Standbein neben der üblichen Tournee geworden – nicht nur in der Auftritt freien Winterzeit.

Wagner: „Wir wollen unseren Schülern anbieten, dass sie sich ganz normal wie andere Kinder auch so eine Vorstellung anschauen.“ Und eben Stücke selbst einstudieren. „Sich etwas zutrauen“, das wollen Wagner und ihr Pädagogik-Team den 40 Schülern von der ersten bis zur zehnten Klasse vermitteln. „Damit stärken wir ihr Selbstvertrauen.“rtm

11 Kommentare

Fr

11

Nov

2016

Volkstrauertag 2016

Eine Stille und nachdenkliche Stunde auf dem Kästorfer Friedhof mit Unterstüzung der Epiphanis - Kirche und Posaunenchor. Vielen Dank auch an unsere Vereinsvertreter und Feuerwehr mit der Mahnwache.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

02

Nov

2016

Diakonie geht neue Wege

GF Runschau 02.11.16
GF Runschau 02.11.16
0 Kommentare

Di

25

Okt

2016

Skat und Knobeln bei der Feuerwehr

AZ 25.10.16
AZ 25.10.16
Feuerwehr lädt ein: In Kästorf waren alle Gewinner

Kästorf. Skat und Knobeln bei der Feuerwehr in Kästorf: Einmal mehr luden die Brandschützer am Sonnabend ein zu ihrem traditionellen Event für die Dorfgemeinschaft. In der Fahrzeughalle und im Obergeschoss war Raum für die insgesamt 41 Teilnehmer der Aktion.

Unten stand Knobeln auf dem Programm mit 22 Spielern, oben wurde Skat gespielt mit 19 Teilnehmern. Die Feuerwehr bietet die Veranstaltung zur Pflege der örtlichen Geselligkeit schon seit vielen Jahren erfolgreich an, immer wieder kommen zahlreiche Kästorfer dazu im Feuerwehrhaus zusammen. „Es geht darum, auch für die Förderer etwas zu bieten und den Austausch mit ihnen zu pflegen“, sagte Pressewart Jörn Weusthoff.

Die Mischung aus den beiden Spielen trägt zur Beliebtheit der Aktion sicher ebenso ihren Teil bei wie die gute Atmosphäre bei der Zusammenkunft. Mit der Resonanz war Weusthoff einmal mehr sehr zufrieden: „Es ist eine gute Beteiligung“, sagte er.

Die Frauen der Ortswehr hatten das Buffet vorbereitet, die Hübsche Garde übernahm den Thekendienst. Am Ende dann waren alle Gewinner: Es gab für jeden Teilnehmer Fleischpreise. „Keiner geht mit leeren Händen, dabei sein und Spaß haben, ist alles“, betonte Weusthoff. cn

 

0 Kommentare

Do

13

Okt

2016

Oktoberfest der Diakonie

GF Rundschau 13.10.2016
GF Rundschau 13.10.2016
0 Kommentare

Sa

08

Okt

2016

Sanierungsarbeiten im Dorfgemeinschaftshaus

Der Beginn der Bauarbeiten sei für kommenden Mittwoch, 12. Oktober, geplant, so der Bürgermeister. Die Arbeiten sollen voraussichtlich am Freitag, 28. Oktober, abgeschlossen sein.rtm

Der Elektriker kommt: Kästorfs Dorfgemeinschaftshaus geschlossen
Dreiwöchige Reparaturarbeiten stehen an – Sportzentrum Nord in Gamsen als Ausweichmöglichkeit

Kästorf. In den kommenden drei Wochen muss Kästorf ohne sein Dorfgemeinschaftshaus auskommen. In dem Gebäude stehen Reparaturarbeiten an der Elektroinstallation an.

Aufatmen beim SSV Kästorf. Der Kursus Funktions- und Wirbelsäulengymnastik hat für sein Training vom 19. Oktober bis 2. November eine Ausweichmöglichkeit gefunden. Für drei Wochen treffen sich die Teilnehmer im Sportzentrum Nord in Gamsen, an den üblichen Übungstagen, aber mit ungewohnter Startzeit um 18.30 Uhr. Betroffen von der DGH-Sperrung sei auch die Damengymnastik, sagt Ortsbürgermeister Jürgen Völke. Ansonsten hielten sich die Einschränkungen, zumindest was die Vereine angehe, in Grenzen.

Laut Bürgermeister Matthias Nerlich hatte die Stadt den Vereinen genug Zeit gegeben, sich auf die Bauarbeiten einzustellen. „Für die Vermietung wurde das Dorfgemeinschaftshaus bereits zu Jahresbeginn für den Ausführungszeitraum gesperrt.“ Bei der 16.400 Euro teuren Renovierung geht es um Arbeiten an der Elektroinstallation. Die Unterverteilung für Bühne und Saal müsse erneuert werden, sagt Nerlich.

 


0 Kommentare

Fr

07

Okt

2016

Nistkästchen - Aktion mit unserer Isetalschule

In einer AG haben die Kinder der Isetal-Schule gewerkelt. Aus den Klassen 3 und 4 hatten

sich 13 Kinder gemeldet.

Auf Initiative von Jürgen Schmidt wurden Nistkästen und Futterplätze gebaut. Mit einem

Feuereifer waren die Kinder dabei.

Es wurde gemessen, gefeilt, angepasst und zusammen genagelt. Alle Nistkästen bekamen auch einen eigenen Anstrich. Insgesamt wurden so 20 Kästen und 4 Futterplätze hergestellt. Die Futterplätze wurden mit Hilfe von Bernd Schäfer rund um die Isetal-Schule  aufgehängt. In einer weiteren AG-Stunde wurden 13 Nistkästen rund um die Königseichenallee angebracht. Einige Nistkästen wurden auch mit nach Hause genommen. 

Die Helfer von 1. Dart-Club Kästorf Torsten Schmidt,  Andreas Burghard, Jürgen Schmidt mit weiteren Helfern Bernd Schmidt, Leo Daratha und Herrn Schrader brachten auch ein Insektenhotel und ein Hochhaus für Stare an.

Eine Kontrolle der Nistkästen soll mit ein einer weiteren AG im Frühjahr erfolgen.

 

Red.:Jürgen Schmidt

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

23

Sep

2016

Hauptstraße und B4

mehr lesen 0 Kommentare

Di

13

Sep

2016

Projekt mit Jugendlichen

Fünf Flüchtlinge beginnen Ausbildung

Die Diakonie Kästorf bildet die Jugendlichen über ein Spendenprojekt in ihren Betrieben aus.

Von Ramona Dusny

Vor einem Jahr und einem Monat flüchtete Elmazi Mevlan von Mazedonien nach Deutschland. Hier baut er sich ein neues Leben auf - seit dem 1. August macht der 18-Jährige eine Ausbildung zum Maler und Lackierer bei der Diakonie Kästorf. Bei einer Begrüßungsstunde am Montag traf er auf vier weitere junge Flüchtlinge, die die Diakonie ausbildet.

 

"In Mazedonien hatte ich nur kleine Jobs. Es gab große Probleme in der Familie und wir haben unser Haus verloren", erzählt Elmazi.

 

Bei der Diakonie kam er in einer Jugendhilfegruppe unter, lernte Deutsch und machte Praktika. Schnell stand der Wunschberuf fest. "Mein Vater ist auch Maler und mit dem Lackieren kenne ich mich schon aus. Das will ich hier verbessern", sagt Elmazi.

 

Die ersten Tage im Malerbetrieb haben ihm viel Spaß bereitet. "Der schulische Teil ist schwerer. Aber ich schaffe das", sagt der junge Mazedonier.

 

Die vier anderen Azubis, die als minderjährige unbegleitete Flüchtlinge nach Deutschland kamen, sind ebenfalls motiviert. Einer lernt Koch, einer Elektriker und zwei werden KFZ-Mechatroniker.

 

Ermöglicht hat das ein Spendenprojekt der Diakonie Kästorf und des Stefansstiftes Hannover.

 

"Integration funktioniert nur, wenn junge Menschen eine Perspektive haben. Die wollen wir ihnen mit unserer Initiative geben", erklärt Diakonie-Pressesprecherin Ingetraut Steffenhagen.

 

Mit den bisherigen Spenden ist das erste Ausbildungsjahr der fünf Jugendlichen bereits gesichert. Weitere Spenden sind willkommen.

 

"Nach der Ausbildung können sie in Deutschland bleiben oder mit dem Wissensfundus weitergehen", so Geschäftsführer Carsten Möbs. Für Elmazi steht schon jetzt fest: "Ich will mir anschließend hier einen Job suchen."

 

Elmazi Mevlan, Mohamad Asef Vasiri, Omar Ahmed A-Omar, Matildo Gjani und Eridon Sclimi sind nun Azubis. Foto: Dusny

0 Kommentare

Mo

12

Sep

2016

Ortratswahlen

Ortsratswahl Kästorf 2016


Vorläufiges Ergebnis

4 Stimmbezirke

 

CDU

       
   

26,84%

       
 

SPD

       
   

19,36%

       
 

Grüne

       
   

8,08%

       
 

ULG

       
   

45,72%

       
 

CDU (vorläufig gewählt):
- Wendig, Rita  
- Knerr, Willy  


SPD (vorläufig gewählt):
- Behling, Carsten  


Grüne (vorläufig gewählt):
- Meister, Thomas  


ULG (vorläufig gewählt):
- Völke, Jürgen  
- Herrmann, Werner  
- Laszus, Sarah 


2490 Wahlberechtigte

44,8% Wahlbeteiligung

3156 Gültige Stimmen

 

Stimmbezirk

Wahlbe-
rechtigte

Wähler/
innen

CDU

SPD

Grüne

ULG

Isetal-Schule Kästorf - WR 1 (405)

945

422

337
27,97%

161
13,36%

81
6,72%

626
51,95%

Diakonische Heime (Begegnungszentrum) (406)

789

180

145
29,47%

132
26,83%

46
9,35%

169
34,35%

Isetal-Schule Kästorf - WR 2 (409)

756

355

211
21,25%

233
23,46%

98
9,87%

451
45,42%

Briefwahl Kästorf (B311)

0

159

154
33,05%

85
18,24%

30
6,44%

197
42,27%

Vorläufiges Ergebnis
4 Stimmbezirke

2490

1116

847
26,84%

611
19,36%

255
8,08%

1443
45,72%

0 Kommentare

Mo

12

Sep

2016

Erntefest bei tollem Wetter

Gifhorner Rundschau
Gifhorner Rundschau
0 Kommentare

Mi

07

Sep

2016

Tolle Reitmeisterschaften im Ort

Turnier in Kästorf: PSG am Masthoop trotzt dem Regen einfach barfuß
Reiten: Positives Fazit nach zweitägiger Veranstaltung – Braunisch gewinnt M-Springen – Helfer mit guter Laune

Reiten Turnier PGS M Springen, Checker in the Sky, Markus Braunisch RV Moorhof, Foto: Cagla Canidar

Kästorf. Ganz am Ende gab‘s in Kästorf noch den großen Wolkenbruch – doch auch der konnte dem zweitägigen Reitturnier der PSG am Masthoop nicht viel anhaben. „Wir ziehen ein positives Fazit“, so die PSG-Vorsitzende Heidrun Meyer-Laczny.

Durch das Gewitter fiel die Vorführung der Turnsternchen des SSV Kästorf buchstäblich ins Wasser, dazu musste die Siegerehrung der Kreismeisterschaften (siehe Text unten) in die Halle verlegt werden. „Es ist schon schade, dass das Gewitter am Sonntag zur besten Zuschauerzeit dazwischengekommen ist“, sagte Meyer-Laczny. Doch die Gastgeber machten das Beste daraus, die Helfer bauten den Parcours beispielsweise kurzerhand barfuß um. „Das sah schon witzig aus“, berichtete Turnierleiterin Carolin Germer, deren Dank den Helfern galt: „Sie haben trotz des Regenwetters ihre gute Laune nicht verloren. Es war ein reibungsloser Ablauf.“

Auch die Reiter kamen nach dem Gewitter gut zurecht. „Es war noch guter Sport“, sagte Germer. „Die Teilnehmer haben gesagt, dass es sehr gut reitbar war.“ Sieger der beiden M*-Springen wurde Markus Braunisch vom RV Moorhof – jeweils als letzter Starter. „Die Letzten werden die Ersten sein“, so Meyer-Laczny schmunzelnd. Die M*-Dressur gewann Magdalena Preisler (RFV Gronau), Gracia von der Leyen (RFV Brelinger Berg) wurde unter den Augen ihrer Mutter Ursula, der deutschen Verteidigungsministerin, Zweite vor Kira Krause (RV Barwedel).

Getrübt wurde die Stimmung durch ein Unglück: Ein Pferd brach sich in einer unscheinbaren Situation unglücklich das Bein und musste eingeschläfert werden.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

06

Sep

2016

31. Erntefest am Sonntag

GF Rundschau
GF Rundschau
mehr lesen 0 Kommentare

Mo

05

Sep

2016

Diakonie - Fest

Fakir-Show und Kreativmeile beim
Jahresfest der Diakonie in Kästorf
Mitarbeiter stellen sich und ihre arbeit vor – rischborn-Schule zur partnerschule des VfL Wolfsburg ernannt


mehr lesen 0 Kommentare

Sa

03

Sep

2016

Jahresfest der Diakonie


9 Kommentare

Fr

02

Sep

2016

Volle Hauptstraße in den nächsten 3 Wochen

Bundesstraße 4 ab Montag voll gesperrt
Fahrbahn zwischen B 188 und Wagenhoff wird erneuert – Arbeiten dauern drei Wochen

Zwischen B 188 und Wagenhoff: Ab Montag wird die B 4 in beiden Richtungen voll gesperrt.Foto: Cagla Canidar

Gamsen/Kästorf. Die Bundesstraße 4 wird ab Montag zwischen Wagenhoff und der B 188 voll gesperrt. Das teilt die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mit. Bis voraussichtlich Sonntag, 25. September, wird der Verkehr durch Gamsen und Kästorf geleitet.

Die Fahrbahn soll auf einem rund drei Kilometer langen Abschnitt in Höhe Kästorf grunderneuert werden. Der Verkehr aus Richtung Süden wird über die B 188 und die Hamburger Straße in Gamsen und Hauptstraße in Kästorf zurück zur B 4 geleitet, entsprechend umgekehrt in der Gegenrichtung.„Witterungsbedingte Verzögerungen sind grundsätzlich möglich“, so die Landesbehörde.

Die Arbeiten sind der zweite Abschnitt der B-4-Fahrbahnerneuerung zwischen Gifhorn und Groß Oesingen. In weiteren Bauabschnitten werden die Fahrbahn der B 4 von der Kreuzung mit der L 284 (zwischen Ummern und Wesendorf) sowie die Ortsdurchfahrt Groß Oesingen erneuert. Die Kosten für die Gesamtmaßnahme belaufen sich laut Behörde auf zwei Millionen Euro, wobei 1,7 Millionen Euro vom Bund und 300.000 Euro vom Land getragen werden.

 

AZ 02.09.2016

0 Kommentare

Di

30

Aug

2016

Hofflohmarkt in Kästorf

Am Wochenende,

Samstag und Sonntag, findet auf den Höfen Soltendieck und Roscher - Schramm Hausnummer 44 und 54 an der

Hauptstraße, ein Flohmarkt statt.


0 Kommentare

Di

30

Aug

2016

Viel los bei der Feuerwehr

50 Jahre Jugendfeuerwehr: Kästorf feierte mit einem Tag der offenen Tür
Fettexplosion, technische Hilfeleistungen und Musik: Viele Aktionen rund um das Gerätehaus

Toller Spaß bei herrlichem Sommerwetter: Auf dem Neubokeler Spielplatz fand das 42. Kinderfest statt. Foto: Maren Kiesbye

Kästorf. Mit einem Tag der offenen Tür lud die Kästorfer Feuerwehr das ganze Dorf ein, das große Jubiläum „50 Jahre Jugendfeuerwehr“ mitzufeiern. Rund ums Gerätehaus boten sich viele Aktionen und Attraktionen zum Mitmachen und Zuschauen für Besucher aller Generationen.

„Super tolles Wetter und richtig gut was los“, freute sich Pressewart Jörn Weusthoff. Die Aktiven stellten ihre Einsatzfahrzeuge samt technischer Ausrüstung vor, die sie vom Brand bis zum Verkehrsunfall für alle möglichen Schadenslagen wappnet. Mit einer Übung veranschaulichten sie eindrucksvoll, wie sie im Ernstfall vorgehen. Mit einer Fettexplosion warnten sie davor, brennendes Öl mit Wasser zu löschen. „Das kommt bei den Kindern natürlich immer am besten an, wenn irgendwas brennt und knallt“, sagte Weusthoff.

Die Kameraden der Feuerwehr Gifhorn vermittelten den Gästen anschaulich, wie technische Hilfeleistung beim Unfallauto aussieht. Mit einer Modenschau stellte Kästorfs Feuerwehr ihre Einsatzkleidung und Ausgehuniformen vor. Auch dem Brandschutz im Haushalt, inklusive eines simulierten Zimmerbrandes, widmete sich der ebenso spannende wie lehrreiche Tag der offenen Tür.

Die Kinder tollten auf der Hüpfburg und kraxelten am Kletterturm herum. Wer die Spielemeile aus Basteln, Experimenten, Wasseraktionen mit der Kübelspritze und Bobbycar-Rennen absolvierte, bekam zur Belohnung Süßigkeiten. „Schwerpunkt sind für uns heute ganz klar Kinder und Jugendliche“, sagte Weusthoff.

Getränke und Gegrilltes, Kaffee und Kuchen sowie das muntere Spiel des Gifhorner Feuerwehrmusikzuges rundeten den Tag ab. „Ohne die vielen Helfer hätten wir das alles so nicht hinbekommen“, betonte Weusthoff. rn

AZ 29.08.16

0 Kommentare

Fr

26

Aug

2016

Am Wochende ist die Jugendwehr in Aktion

Gifhorner Rundschau 26.06.2016
Gifhorner Rundschau 26.06.2016
0 Kommentare

Sa

20

Aug

2016

Isetalschule in Aktion

Gifhorner Rundschau 20.08.2016
Gifhorner Rundschau 20.08.2016
0 Kommentare

Di

09

Aug

2016

Jugendwehrjubiläum rückt näher

Neues aus Kästorf.
Kommers und Aktionstag in Kästorf: Jugendfeuerwehr feiert 50-Jähriges.
Brandsimulation und Vorführungen – Rahmenprogramm mit Modenschau und Spielemeile
Große Feier steht an: Die Kästorfer
Jugendfeuerwehr wird 50 Jahre alt.
Foto: Michael Franke (Archiv)

Die Kästorfer Jugendfeuerwehr hat in diesem Jahr allen Grund zu feiern. Die Nachwuchsbrandschützer gibt es in diesem Jahr nämlich bereits seit einem halben Jahrhundert. Das wird bald ganz groß gefeiert.

Los geht‘s am Freitag, 26. August, 19.30 Uhr, mit einem Festkommers. Ortsbrandmeister Marco Brand und Jugendfeuerwehrwart Jan Holz erwarten viele geladene Gäste – darunter Teilnehmer aus befreundeten Feuerwehren sowie Vereinen. Auch Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung sind dabei.

Für die Bevölkerung gibt es am Sonntag, 28. August, in der Zeit von 11 bis 18 Uhr bei einem Tag der offenen Tür ein abwechslungsreiches und vielfältiges Erlebnisprogramm am und im Gerätehaus.

Unter anderem ist eine Ausstellung von Einsatzfahrzeugen und Technik geplant. Jugendfeuerwehr und Feuerwehr zeigen ihr Können bei Übungseinheiten. Eine technische Hilfeleistung demonstrieren Einsatzkräfte der Gifhorner Wehr. Gezeigt wird auch eine Fettexplosion und die Handhabung von Feuerlöschern. In einem Rauchtunnel wird ein

 

AZ 09.08.16

0 Kommentare

Fr

22

Jul

2016

Ohne Worte

AZ 22.07.2016
AZ 22.07.2016
0 Kommentare

Mi

20

Jul

2016

Neue Regeln für Radfahrer

Anlieger sind unzufrieden mit den Markierungen durch Lärmbelästigung!

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

08

Jul

2016

Radweg

Unkraut:
Das Wetter ist schuld
Neuer Radweg ist gerade fertig und schon hagelt es Kritik am Zustand
Gamsen/Kästorf: Unkraut wuchert aus den Fugen – Auch der Ortsbürgermeister ist unzufrieden

Gerade erst fertig geworden: Unkraut wuchert aus den Fugen des Radweges – es hagelt Kritik. Foto: Sebastian Preuß

Gamsen/Kästorf. Löwenzahn, Einjährige Rispe, Wegerich und Knöterich fühlen sich wohl auf dem gerade fertig gestellten Radweg in Gamsen und Kästorf. Ulrich Busse aus Gamsen ist sauer auf die Stadt – nicht nur vor seinem Grundstück an der Hamburger Straße sprießt das Unkraut. Kritik gibt‘s auch vom Kästorfer Ortsbürgermeister Jürgen Völke.

„Das sieht wirklich schlimm aus“, ärgert sich der 48-Jährige darüber, dass aus den Pflasterstein-Ritzen des neuen Geh- und Radwegs die Unkräuter in die Höhe wachsen. 2,6 Millionen Euro habe das Radweg-Projekt gekostet. „Dafür wurden die Anlieger kräftig zur Kasse gebeten – wir müssen beispielsweise 10.000 Euro zahlen“, ärgert er sich darüber, dass die Stadt den Radweg nun nicht pflegt. „Ich habe vor drei Wochen angerufen und auf den Zustand hingewiesen – passiert ist bisher nichts“, ist Busse verärgert. „Vielleicht will die Stadt zurück zur Natur“, merkt er zynisch an.

Auch in der Ortsdurchfahrt Kästorf verleihen Gräser und Unkräuter dem neuen Radweg ein „grünes Ambiente“ – insbesondre in Höhe der Diakonie. Busse, der früher selbst einmal in der Baubranche tätig war, sieht „Pfusch am Bau“ als Grund für den Unkrautwuchs an: „Möglicherweise ist als Unterbau zu wenig Mineralgemisch eingebracht worden, auch die Abstände zwischen den einzelnen Pflastersteinen sind zu breit.“

„Wir wünschen uns das auch besser“, sagt Kästorfs Ortsbürgermeister Jürgen Völke. Fugensand sei bei den Pflasterarbeiten nicht ordnungsgemäß und zu spät eingefegt worden, mutmaßt Völke.ust

0 Kommentare

Di

05

Jul

2016

Turnfest in Göttingen

0 Kommentare

Mo

04

Jul

2016

Tennis - Woche des SSV

GF Rundschau 04.07.2016
GF Rundschau 04.07.2016
0 Kommentare

Do

30

Jun

2016

Radweg wird markiert

Radweg-Großprojekt fast fertig: Markierungsarbeiten in Kästorf
Hauptstraße: Auf vier Kilometern Länge gibt‘s Radfahrstreifen auf der Fahrbahn

Vollendung eines Großprojekts: In Kästorf werden Radwegmarkierungen aufgebracht.Foto: Sebastian Preuss

Gamsen/Kästrof. Das Radwege-Projekt an Hamburger Straße und Hauptstraße in Gamsen und Kästorf steht kurz vor der Fertigstellung. „Die Markierungsarbeiten für den Radfahrstreifen auf der westlichen Seite laufen“, sagt Tiefbauamtsleiter Joachim Keuch. Anfang nächster Woche soll alles erledigt sein.

Eine Spezialfirma ist seit Wochenbeginn damit beschäftigt, das Heiß-Plastik für den Radfahrstreifen auf die Fahrbahn aufzubringen – ähnlich wie auf dem Alten Postweg oder der Fallerslebener Straße. „Die Strecke, die die Arbeiter bei den Markierungsarbeiten in Gamsen und Kästorf zu bewältigen haben, ist etwa vier Kilometer lang“, weiß Keuch. Derzeit spiele das Wetter prima mit. „Nur Dauerregen würde uns einen Strich durch die Rechnung machen.“ Erledigt sind die Markierungsarbeiten bereits an den Einmündungsbereichen und dort, wo Ampelanlagen stehen. „Das wurde vergangenes Jahr erledigt“, so Keuch. „Zeitgleich mit den Markierungsarbeiten sind auch die Beschilderungsmaßnahmen für den neuen Radweg angelaufen“, so der Fachbereichsleiter.

Wer zukünftig mit seinem Rad auf der falschen Fahrbahnseite unterwegs ist, wird zur Kasse gebeten. „Unsere Einsatz- und Verfügungseinheit hat am Mittwoch bereits kontrolliert“, sagt Polizeisprecher Thomas Reuter.

Das Radweg-Projekt Gamsen/Kästorf war nicht billig: rund 2,6 Millionen Euro wurden seit September 2014 verbaut. „Der Kostenrahmen wird gehalten“, versichert Keuch.

 

AZ 30.06.2016ust

0 Kommentare

Mi

29

Jun

2016

Kellerbrand

Kästorf: Kellerbrand durch defekte Pumpe
Nächtlicher Einsatz: Zu einem Kellerbrand wurde die Kästorfer Wehr gerufen. Gamsens Wehr unterstützte.Foto: Cagla Canidar

Kästorf. Nächtlicher Alarm für die Ortsfeuerwehren aus Kästorf und Gamsen: Die Einsatzkräfte rückten in die Kästorfer Straße Am Masthoop aus, um einen Brand in einem Kellerraum zu bekämpfen.

„Das Feuer war im Keller des Einfamilienhauses, in dem eine Seniorin lebt, durch einen technischen Defekt an einer so genannten Sumpfpumpe ausgebrochen“, erläutert Marco Brand, Chef der Kästorfer Ortsfeuerwehr. Die Pumpe, die zum Absaugen von Wasser aus den Kellerräumen dient, sei vollständig verschmort gewesen. Dadurch sei es zu einer starken Verrauchung gekommen, so Brand.

„Wir haben die Pumpe aus dem Keller geholt und danach die Räume belüftet“, erläutert Brand. Die Kästorfer Feuerwehr schickte zwei Trupps mit Strahlrohr in das Gebäude. „Ein großer Löscheinsatz war jedoch nicht notwendig“, so der Kästorfer Ortsbrandmeister.

Zur Verstärkung war von der Leitstelle auch die Gamsener Feuerwehr hinzugezogen worden. Beide Wehren waren mit jeweils mehr als 20 Einsatzkräften vor Ort.

Der Gebäudeschaden ist gering, Personen wurden nicht verletzt.

ust

 

AZ 29.06.2016

0 Kommentare

Di

28

Jun

2016

Jugendfeuerwehr feiert Jubiläum

50 Jahre Kästorfer Jugendfeuerwehr: Das wird im August groß gefeiert
Dank Kinderfeuerwehr: Keine Nachwuchssorgen bei den jungen Brandschützern –
Tag der offenen Tür am 28. August
Tolle Bilanz: Über viele angehende Feuerwehrleute kann sich die Kästorfer Wehr im Jubiläumsjahr freuen.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

25

Jun

2016

100 Gäste im Feuerwehrgarten

Im Feuerwehrgarten verbrachten Mitglieder und Gäste einen schönen Abend.

Zum Samstag, den 11.06. hatten wir wieder alle Mitglieder zu unserem traditionellen Dämmerschoppen einladen. Bei herrlichem Wetter konnten wir zusammen mit unseren Mitgliedern bei kühlen Getränken und einem leckeren Grillbüffet der Firma Roth bis in den späten Abend in unserem Garten und den Eichen feiern. Über 100 Teilnehmer folgten unserer Einladung und schafften somit zudem einen würdigen und schönen Rahmen für die offizielle Verabschiedung vom Kameraden Lutz Frese aus seinem Ehrenbeamtenverhältnis durch unseren Stadtbürgermeister Matthias Nehrlich. Diese Verbaschiedung und Ehrung wurde nachgeholt, da er beim ersten Termin im Rathaus beruflich verhindert war. Ein besonderer Dank geht an die Kameraden aus der Altersgruppe Gifhorn, die uns wieder als Thekencrew mit kalten Getränken versorgte.Es war mal wieder ein rundum gelungene Veranstaltung zur Pflege der Kameradschaft und der Kästorfer Gemeinschaft.


0 Kommentare

Mo

13

Jun

2016

Blutspenden beim DRK

555.555 Blutspenden seit 1957 im Kreis Gifhorn: DRK ehrt in Kästorf Stefan Minch (19)
Jubiläumsspende: Auch Christian Schieß und Erich-Udo Lewinske erhalten ein Dankeschön

Stolze Summe: Seit 1957 kamen im Kreisgebiet 555.555 Blutspenden zusammen – die Jubiläumsspender wurden jetzt in Kästorf ausgezeichnet.

Gifhorn. In Kästorf war es soweit: Der DRK-Kreisverband Gifhorn und der DRK-Blutspendedienst NSTOB begrüßten einen besonderen Jubiläums-Blutspender, nämlich den 555.555.Spender im Landkreis Gifhorn.

Jubiläumsspender war der 19-jährige Stefan Minch, der seine zweite Blutspende leistete. Begleitet wurde er von Christian Schieß (20), der zum ersten Mal dabei war und als 555.554. Spender ebenso ein Präsent erhielt wie der 59-jährige Erich-Udo Lewinske (32 Spenden) als 555.556. Spender. Alle drei freuten sich über Präsente aus den Händen von Susanne Erdmann (Präsidium DRK-Kreisverband) und Peter Friedsch, Gebietsreferent beim DRK-Blutspendedienst NSTOB.

Seit 1957 wurden jetzt 555.555 Blutspenden geleistet. Dies entspricht rund 277.000 Litern Blut oder dem Fassungsvermögen von rund zehn Tanklastzügen. Derzeit gibt es im Landkreis Gifhorn jährlich insgesamt rund 13.500 Spender, das entspricht bei rund 172.000 Einwohnern rund 7,8 Prozent der Bevölkerung, wenn man nur eine Spende pro Jahr unterstellt. Das liegt damit deutlich über dem Landesschnitt, der etwas über 6,5 Prozent liegt.

Insgesamt finden derzeit jährlich knapp 180 Blutspendetermine in fast allen Orten und Ortsteilen

 

AZ 09.06.16

0 Kommentare

Do

12

Mai

2016

Lustige Rallye

Kästorf: Radrallye mit vielen lustigen Aufgaben

Kästorf. Zur Fahrradrallye hatte jetzt die Feuerwehr aufgerufen – und 105 Teilnehmer machten sich auf die rund 30 Kilometer lange Strecke, bei der es allerlei Aufgaben zu bewältigen gab. Start und Ziel waren am Feuerwehrhaus Kästorf, eine Mittagspause legte die Truppe in Hahnenhorn ein. Strohsackweitschießen, heimische Bäume bestimmen und Plastikbecher versenken waren einige der Aufgaben.

Beim Strohsackschießen mussten beispielsweise vier Strohsäcke mit Hilfe eines großen Gummibandes, das zwischen zwei Pfeiler gespannt war, soweit wie möglich geschossen werden. Gewinner wurde das Team „HiKraNo“, vor der „Hübschen Garde Kästorf“ und „Die fahrenden Freunde“. Der Gewinner wurde wegen Punktegleichstand im Stechen per „Speedstacking“ bestimmt.

Die Organisation hatte in diesem Jahr die dritte Gruppe der Kästorfer Ortsfeuerwehr unter der Leitung von Nils Engelhard.

AZ 12.05.16

0 Kommentare

So

08

Mai

2016

Der Ortsrat tagt am Montag

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

 

hiermit lade ich Sie zur öffentlichen 19. Sitzung des Ortsrates Kästorf ein.

 

Sitzungstermin

Montag, den 09.05.2016, 19:00 Uhr

Ort

Am Schliekenberg 1, 38518 Gifhorn

Raum

Dorfgemeinschaftshaus Kästorf

 

Vor Eintritt in die Tagesordnung findet eine Einwohnerinnen- und Einwohnerfragestunde statt.

 

Tagesordnung:

 

Zu Beginn gibt

Öffentlicher Teil:

 

1

Eröffnung der Sitzung und Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung, der Beschlussfähigkeit sowie der Tagesordnung

 

2

Genehmigung des Protokolls über die 18. Sitzung des Ortsrates Kästorf am 08.02.2016

 

3

Bericht der Verwaltung

 

4

Bebauungsplan Nr. 16 "Brömmelkamp", Ortschaft Kästorf

hier: Aufstellungsbeschluss
(Drucksache VIII/0889)

 

5

Bebauungsplan Nr. 14 "Waldweg Süd" mit örtlicher Bauvorschrift (ÖBV), Ortschaft Kästorf

hier: Städtebaulicher Vertrag
(Drucksache VIII/0891)

 

6

110. Flächennutzungsplanänderung (Waldweg) - Teilplan 3

hier: a) Abwägung

         b) Feststellungsbeschluss

         c) Beschluss über die zusammenfassende Erklärung
(Drucksache VIII/0893)

 

7

Bebauungsplan Nr. 14 "Waldweg Süd" mit örtlicher Bauvorschrift (ÖBV), Ortschaft Kästorf

hier: a) Abwägung

         b) Satzungsbeschluss

         c) Beschluss über die zusammenfassende Erklärung
(Drucksache VIII/0896)

 

8

Bebauungsplan Nr. 14 "Waldweg Süd" mit örtlicher Bauvorschrift (ÖBV), Ortschaft Kästorf

hier: Straßenbenennung
(Drucksache VIII/0890)

 

9

Aufstellen von Bannermasten in der Ortschaft Kästorf
(Drucksache VIII/0897)

 

10

Flüchtlingsarbeit und Unterstützung in der Ortschaft Kästorf

 

Ortsbügermeister

Jürgen Völke

 

0 Kommentare

Di

03

Mai

2016

Großer Umzug am Sonntag

Festwochenende begeistert ganzes Dorf
Großer Umzug, Proklamation und Tanzabende in Kästorf
Kästorf (rn). Mindestens so spaßig wie die 176 Schützenfeste zuvor war die 177. Auflage der Kästorfer Supersause am Wochenende. Drei Tage lang ließen es die Schützen und ihre Gäste krachen. Ein Höhepunkt war der gestrige Festumzug zu Ehren des neuen Königs Karsten Camehl!

Und weil es sich mit Musik viel besser marschieren lässt, waren Isetaler Brassband, Feuerwehrmusikzug und Spielmannszug Wesendorf dabei. Auf dem Schützenplatz wurde der neue Seniorenkönig Horst-Dieter Behrens mit den Andermännern Heinz Lüdde und Günter Düsterhöft ausgerufen. Schon am Samstagnachmittag war die Proklamation der Kinderkönigin Lotta Nikolaus mit den Anderfrauen Lea Wickenberg und Lucie Windmüller.König der Jungen Garde ist Malte Düsterhöft mit den Andermännern Tobias Macknow und Lucas Georg, Königin der Hübschen Garde Kim Vasterling mit den Anderfrauen Lina Schintag und Pia Ramme.

Das Festwochenende begeisterte das ganze Dorf, unter anderem mit Königsessen und Tanzabend mit Still Searching, Katerfrühstück mit der Dampferband, lustigem Kinderschützenfest und Tanz in den Mai mit der Kapelle Lipstick am Samstag sowie Kuchenbuffet und Tanz am Sonntag.

 

AZ 3.05. 2016

0 Kommentare

Sa

30

Apr

2016

Schützenkönig 2016

Camehl ist Schützenkönig

Der SSV-Jugendleiter trifft am besten.

 

Karsten Camehl ist Kästorfer Schützenkönig. Am Abend proklamierte Ortsbürgermeister Jürgen Völke das Oberhaupt der Schützen im Gifhorner Stadtteil.

 

62 Schützen haben um die Königswürde gekämpft, erst nach mehrfachem Stechen sei die Entscheidung gefallen, sagte Völke. Als bekannt war, dass Camehl am besten gezielt hatte, brandete Jubel im Saal auf. "Unser König ist durch seine Arbeit im Jugendfußball als Jugendleiter des SSV Kästorf bekannt", sagte Völke. Seine Begleiter sind Detlev Janz und Nils Engelhard.

Bereits am Nachmittag wurden die Jugendkönige proklamiert. Königin der "Hübschen Garde" wurde Kim Vasterling begleitet wird sie von Lina Schintag und Pia Ramme.

 

Als König der "Junge Garde" wurde Malte Düsterhöft proklamiert mit seinen Begleitern Tobias Macknow und Lucas Georg. Mit einem Tanzabend ging der Freitag erst sehr spät zu Ende.

 

Der heutige Samstag steht im Zeichen der Kinder, die auch um die Königswürde schießen.

Ab 21.00 ist wieder Tanz auf dem Zelt angesagt.

 

GF Runschau B. Behrens

0 Kommentare

Fr

30

Dez

2016

Schöne Weihnachten und guten Rutsch........

Schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Mit den besten Wünschen vom Ortsrat.

 

                 Jürgen Völke                                   Rita Wendig

           Ortsbürgermeister               Stellv. Ortsbürgermeisterin

 

                 Sarah Laszus, Werner Herrmann, Thomas Meister,                        Willy Knerr, Carsten Behling.


mehr lesen 0 Kommentare

Do

29

Dez

2016

Schau der Gewässer

Stadt Gifhorn

Der Bürgermeister

 

Bekanntmachung

 

Schau der Gewässer III Ordnung im Gebiet der Stadt Gifhorn 2016/2017 Aufgrund der § 78 (Gewässerschau) des Niedersächsischen Wassergesetzes.

(NWG) vom 19.02.2010, in der z.Zt. geltenden Fassung und der Unterhaltungsordnung des Landkreises Gifhorn vom 01.06.1994 findet die Schau der Gewässer III. Ordnung in

 

Gifhorn Stadt mit dem Ortsteil Winkel und in Gifhorn am 17.01.2017

den Ortsteilen Gamsen und Kästorf am 18.01.2017

den Ortsteilen  Wilsche  und Neubokel am 19.01.2017

Treffpunkt ist jeweils im Foyer des Rathauses Gifhorn, Marktplatz 1 um 9:00 Uhr.

Nach § 10 der Schau- und Unterhaltungsordnung für die Gewässer III. Ordnung des

 Landkreises Gifhorn wird darauf hingewiesen, dass die Unterhaltungsverpflichteten und die zur

 Benutzung der Gewässer Befugten Gelegenheit zur Teilnahme an der Schau und zur Äußerung haben.

 

 Gifhorn, den 16. Dezember 2016

0 Kommentare

Do

29

Dez

2016

Generationswechsel bei den Neujahrssängern

Vielen Dank an Günter Adam für die 35 Jahre

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

28

Dez

2016

SSV gewinnt den Cup

GF Rundschau 28.12.2016
GF Rundschau 28.12.2016
0 Kommentare

Di

13

Dez

2016

Weihnachtsfeier der Kästorfer

Musik und sportlicher Auftritt bei Weihnachtsfeier der Senioren

mehr lesen 0 Kommentare

Do

08

Dez

2016

Wechsel in der Diakonie

0 Kommentare

Do

08

Dez

2016

OBM für 6 Jahre bestätigt

mehr lesen 0 Kommentare

Do

01

Dez

2016

Schule fällt heute aus in Kästorf.

Kältefrei: An der Isetal-Schule gab‘s Unterricht nur im Notbetrieb
Heizungsausfall in Kästorf: Eltern rechtzeitig informiert – Für zwölf Kinder gibt‘s kreative Beschäftigung

Kleiner Betrieb: Wegen des Heizungsausfalls an der Isetal-Schule fand gestern nur ein Notbetrieb für zwölf Kinder statt. Foto: Sebastian Preuß

Kästorf. Hurra, hurra, die Schule friert: An der Isetal-Schule in Kästorf gab es gestern einen Unterrichtsausfall mit Notbetrieb für zwölf Kinder, deren Eltern arbeiten mussten. Grund war ein Heizungsausfall. Den haben die Monteure noch gestern behoben.

Der Hort schlug Dienstagmittag Alarm. Dort blieben die Heizkörper kalt, als die Ventile hochgedreht wurden, berichtet Rektor Holger Schrader. Ausfallen musste da noch nichts. „Wir haben durchgezogen.“ Bis 13.45 Uhr hatte er AG, da sei noch nichts zu spüren gewesen – dank der Restwärme in den Räumen.

Die war am Mittwoch nicht mehr drin. „Wir haben gleich am Dienstag die Monteure alarmiert“, so Schrader. Deren ernüchternde Diagnose: „Der Brenner ist kaputt.“ Mit einem Übernacht-Service kam gestern der neue, dennoch musste der Schulbetrieb weitestgehend ruhen – bis auf einen Notbetrieb für zwölf Mädchen und Jungen aus allen Jahrgängen.

„Zuerst haben wir die Adventslieder der nächsten Woche gesungen“, sagt Lehrerin Annemone Kloeber, was sie mit den Schülern in den mit geliehenen Heizlüftern auf Temperatur gebrachten Räumen – einem Klassen- und einem Computerraum – macht. „Jetzt malen wir Mandalas. Und es gibt Lernspiele am PC.“

Außerdem hat sie mit der kleinen Gruppe mal die Gelegenheit, das Legosortiment rauszuholen. „In einer 24-er Klasse geht das nicht. Da reicht der Platz nicht.“

„Wir konnten noch am Dienstag rechtzeitig alle Eltern über den Unterrichtsausfall informieren“, sagt Schrader. Das sei über jenen E-Mai-Verteiler erfolgt, mit dem die Schule auch regulär zu Elternabenden einlädt oder andere regelmäßige Infos verteilt. Darüber hinaus habe es Rundfunkdurchsagen und Informationen auf der Homepage gegeben.

0 Kommentare

Di

29

Nov

2016

Weihnachtsbaum 2016 mit tollem Besuch

Zum ersten Mal gibt es an vier Ständen Adventliches
Kästorfer begrüßen den Advent unter dem von Kindern geschmückten Baum

Kästorf. Für den Schmuck des Weihnachtsbaums an der Wahrenholzer Straße haben die Kindergartenkinder gesorgt, die LSW hat mit dem Steiger beim Baumaufbau geholfen, und zur Einstimmung auf die Vorweihnachtszeit trafen sich am Sonntagnachmittag auf Einladung der Kästorfer Freunde zahlreiche Dorfbewohner auf eine Bratwurst und einen Punsch. Neu in diesem Jahr: Vier Aussteller boten Adventliches an.

„Die Kästorfer Freunde haben auch die vier Adventskerzen am Ehrenmal gebaut und aufgestellt“, wies Ortsbürgermeister Jürgen Völke auf eine weitere Neuheit hin. Er selber sprach sein Grußwort wie üblich in Reimform. Und er freute sich, auch etliche fremde Gesichter zu entdecken: „Wir wünschen uns, dass wir uns kennen lernen – und Neubürger sind bei unseren Veranstaltungen jederzeit herzlich willkommen.“

Der schön gewachsene Baum stammt übrigens aus einem Gamsener Garten. „Dort war er zu groß geworden.“tru

0 Kommentare

Mo

28

Nov

2016

Theater, volles Haus im DGH

Dorfgemeinschaftshaus Kästorf ist voll besetzt 
Weitere Aufführungen in der Grille
Der Theaterverein Gifhorn zeigt das Märchen „König Drosselbart“ noch am Freitag, 2. Dezember, um 9, 11 und 15 Uhr im FBZ Grille in Gifhorn sowie am Samstag, 3. Dezember, um 15 Uhr – dann ausschließlich für Kinder und Familien aus Rötgesbüttel – in der Bürgerhalle in Rötgesbüttel. Kartenvorbestellungen sind telefonisch unter 05361-7004273 oder per Mail an kontakt@theaterverein-gifhorn.de möglich.

Theresa will partout nicht heiraten: An jedem Bewerber hat die Prinzessin etwas auszusetzen. Foto: Christina Rudert

Kästorf. Fast kann man Prinzessin Theresa (Ami Völker) verstehen – das sind aber auch skurrile Gestalten, die da um ihre Hand anhalten: Von Fürst Dick von Wams (Martin Oppermann), Graf Zappen von Duster (Jonathan Schupp) und Prinz Lucas von Reit und Hüpf (Peter Futterschneider) möchte man dem hübschen Mädchen auch als Zuschauer eher abraten. Der Theaterverein Gifhorn zeigte am Sonntag im voll besetzten Kästorfer Dorfgemeinschaftshaus das Märchen „König Drosselbart“ in einer schwungvollen, äußerst vergnüglichen Inszenierung unter der Regie von Bernhard Dueformantel und Britt Schwanke in einer Fassung von Stephan Müller. Dass Theresa den adretten König Jörg III. von Luganien (Jan-Lauritz Schweda) dann aber ebenfalls mit spitzer Zunge verhöhnt und als „König Drosselbart“ tituliert, brockt ihr eine unangenehme Suppe ein. Ihre Mutter, „Königin von Braunschweig, Förderin von Gifhorn und Gründerin von Kästorf“ (Elfi Schmidt), verdonnert sie dazu, den erstbesten Bettler zu heiraten, der an die Schlosstür klopft. Hofnarr Caroneun (Linda Odenthal) schäkerte auf dem Weg zur Bühne mit dem Publikum („Ach, Sie heißen Manuela. Leider passt Ihre Kleidung gar nicht zu dem schönen Namen.“), Zitate wie „Was willst du mit dem Dolche? Sprich!“ aus Schillers Bürgschaft wurden frei ergänzt um „Kartoffeln schälen, hoffe ich“. Und als Prinzessin Theresa dann tatsächlich mit dem erstbesten Bettler – König Drosselbart in anderem Outfit – verheiratet wird und in ihrer neuen Heimstatt entsetzt feststellt, dass sie künftig auf Säcken statt auf Daunen schlafen muss, seufzt sie: „Dabei würde mich schon eine Erbse nicht zur Ruhe kommen lassen.“ Ihr frisch Angetrauter tituliert sie daraufhin als „Prinzessin auf der Erbse – ach nein, anderes Märchen“. In weiteren Rollen: Mechthild Mathis (die liebevoll besorgte Amme Kunhilde), Lukas Hellmold (der Hofmeister, der sein eigenes Süppchen kochen will), Finn Mikl (sein pfiffiger Sohn McHugo), Jessica Kredtke (Gräfin Elisabeth von Sturm), Britt Schwanke (Fürstin Gloria von Glück und Auf) und Anna Mikl (Freifrau Maria von An und Halt).tru

0 Kommentare

Mi

23

Nov

2016

Terminplan 2017 ist da

Der Terminplan liegt beim Bäcker und Tankstelle aus.

Ein Dankeschön an unsere Vereine für die Mitarbeit und herzlichen Dank an Ralf Witt,

der wie in den vergangenen Jahren die Redaktion übernommen hat.

*Online unter Termine als PDF.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

23

Nov

2016

Pressemitteilung

1 Kommentare

Fr

18

Nov

2016

Der Weihnachtbaum

0 Kommentare

Do

17

Nov

2016

Baugebiet Silbereiche mit neuen Plänen

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

16

Nov

2016

Jugendlicher Zirkus

Auf den Geschmack kommen

Einrichtung der Diakonie in Kästorf plant Projektwoche mit Zirkus – Gestern erste Einstimmung

Kästorf. Akrobatik, Jonglage und Clownerie: Einen Vorgeschmack darauf, was sie im kommenden Sommer durchaus auch selber machen können, erlebten gestern Vormittag rund 40 Mädchen und Jungen aus der Schule für emotionale und soziale Entwicklung der Diakonie in Kästorf.

„Wir wollen eine Projektwoche machen“, sagt kommissarische Rischborn-Leiterin Iris Wagner. Im Sommer soll es angehen, so denn die Schülerinnen und Schüler Interesse haben und sich einen Auftritt auch zutrauen. Das wurde gestern beim Zuschauen ausgetestet mit den vier Artisten Thomas, Gabriele, Ramon und Juliette Hein vom Zirkus Malford aus Oebisfelde.

Ein 45-minütiges Programm in der Turnhalle der Diakonie haben die Heins ausgeheckt. Ramon trägt mit dem Mund bis zu vier Stühle, Vater Thomas albert als Clown Beppo mit dem jungen Publikum. Die 13-jährige Juliette balanciert über ein Seil. „Luftnummern sind hier leider nicht möglich“, sagt Thomas Hein. Schul-Projekte seien für das Zirkusunternehmen inzwischen zu einem wichtigen Standbein neben der üblichen Tournee geworden – nicht nur in der Auftritt freien Winterzeit.

Wagner: „Wir wollen unseren Schülern anbieten, dass sie sich ganz normal wie andere Kinder auch so eine Vorstellung anschauen.“ Und eben Stücke selbst einstudieren. „Sich etwas zutrauen“, das wollen Wagner und ihr Pädagogik-Team den 40 Schülern von der ersten bis zur zehnten Klasse vermitteln. „Damit stärken wir ihr Selbstvertrauen.“rtm

11 Kommentare

Fr

11

Nov

2016

Volkstrauertag 2016

Eine Stille und nachdenkliche Stunde auf dem Kästorfer Friedhof mit Unterstüzung der Epiphanis - Kirche und Posaunenchor. Vielen Dank auch an unsere Vereinsvertreter und Feuerwehr mit der Mahnwache.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

02

Nov

2016

Diakonie geht neue Wege

GF Runschau 02.11.16
GF Runschau 02.11.16
0 Kommentare

Di

25

Okt

2016

Skat und Knobeln bei der Feuerwehr

AZ 25.10.16
AZ 25.10.16
Feuerwehr lädt ein: In Kästorf waren alle Gewinner

Kästorf. Skat und Knobeln bei der Feuerwehr in Kästorf: Einmal mehr luden die Brandschützer am Sonnabend ein zu ihrem traditionellen Event für die Dorfgemeinschaft. In der Fahrzeughalle und im Obergeschoss war Raum für die insgesamt 41 Teilnehmer der Aktion.

Unten stand Knobeln auf dem Programm mit 22 Spielern, oben wurde Skat gespielt mit 19 Teilnehmern. Die Feuerwehr bietet die Veranstaltung zur Pflege der örtlichen Geselligkeit schon seit vielen Jahren erfolgreich an, immer wieder kommen zahlreiche Kästorfer dazu im Feuerwehrhaus zusammen. „Es geht darum, auch für die Förderer etwas zu bieten und den Austausch mit ihnen zu pflegen“, sagte Pressewart Jörn Weusthoff.

Die Mischung aus den beiden Spielen trägt zur Beliebtheit der Aktion sicher ebenso ihren Teil bei wie die gute Atmosphäre bei der Zusammenkunft. Mit der Resonanz war Weusthoff einmal mehr sehr zufrieden: „Es ist eine gute Beteiligung“, sagte er.

Die Frauen der Ortswehr hatten das Buffet vorbereitet, die Hübsche Garde übernahm den Thekendienst. Am Ende dann waren alle Gewinner: Es gab für jeden Teilnehmer Fleischpreise. „Keiner geht mit leeren Händen, dabei sein und Spaß haben, ist alles“, betonte Weusthoff. cn

 

0 Kommentare

Do

13

Okt

2016

Oktoberfest der Diakonie

GF Rundschau 13.10.2016
GF Rundschau 13.10.2016
0 Kommentare

Sa

08

Okt

2016

Sanierungsarbeiten im Dorfgemeinschaftshaus

Der Beginn der Bauarbeiten sei für kommenden Mittwoch, 12. Oktober, geplant, so der Bürgermeister. Die Arbeiten sollen voraussichtlich am Freitag, 28. Oktober, abgeschlossen sein.rtm

Der Elektriker kommt: Kästorfs Dorfgemeinschaftshaus geschlossen
Dreiwöchige Reparaturarbeiten stehen an – Sportzentrum Nord in Gamsen als Ausweichmöglichkeit

Kästorf. In den kommenden drei Wochen muss Kästorf ohne sein Dorfgemeinschaftshaus auskommen. In dem Gebäude stehen Reparaturarbeiten an der Elektroinstallation an.

Aufatmen beim SSV Kästorf. Der Kursus Funktions- und Wirbelsäulengymnastik hat für sein Training vom 19. Oktober bis 2. November eine Ausweichmöglichkeit gefunden. Für drei Wochen treffen sich die Teilnehmer im Sportzentrum Nord in Gamsen, an den üblichen Übungstagen, aber mit ungewohnter Startzeit um 18.30 Uhr. Betroffen von der DGH-Sperrung sei auch die Damengymnastik, sagt Ortsbürgermeister Jürgen Völke. Ansonsten hielten sich die Einschränkungen, zumindest was die Vereine angehe, in Grenzen.

Laut Bürgermeister Matthias Nerlich hatte die Stadt den Vereinen genug Zeit gegeben, sich auf die Bauarbeiten einzustellen. „Für die Vermietung wurde das Dorfgemeinschaftshaus bereits zu Jahresbeginn für den Ausführungszeitraum gesperrt.“ Bei der 16.400 Euro teuren Renovierung geht es um Arbeiten an der Elektroinstallation. Die Unterverteilung für Bühne und Saal müsse erneuert werden, sagt Nerlich.

 


0 Kommentare

Fr

07

Okt

2016

Nistkästchen - Aktion mit unserer Isetalschule

In einer AG haben die Kinder der Isetal-Schule gewerkelt. Aus den Klassen 3 und 4 hatten

sich 13 Kinder gemeldet.

Auf Initiative von Jürgen Schmidt wurden Nistkästen und Futterplätze gebaut. Mit einem

Feuereifer waren die Kinder dabei.

Es wurde gemessen, gefeilt, angepasst und zusammen genagelt. Alle Nistkästen bekamen auch einen eigenen Anstrich. Insgesamt wurden so 20 Kästen und 4 Futterplätze hergestellt. Die Futterplätze wurden mit Hilfe von Bernd Schäfer rund um die Isetal-Schule  aufgehängt. In einer weiteren AG-Stunde wurden 13 Nistkästen rund um die Königseichenallee angebracht. Einige Nistkästen wurden auch mit nach Hause genommen. 

Die Helfer von 1. Dart-Club Kästorf Torsten Schmidt,  Andreas Burghard, Jürgen Schmidt mit weiteren Helfern Bernd Schmidt, Leo Daratha und Herrn Schrader brachten auch ein Insektenhotel und ein Hochhaus für Stare an.

Eine Kontrolle der Nistkästen soll mit ein einer weiteren AG im Frühjahr erfolgen.

 

Red.:Jürgen Schmidt

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

23

Sep

2016

Hauptstraße und B4

mehr lesen 0 Kommentare

Di

13

Sep

2016

Projekt mit Jugendlichen

Fünf Flüchtlinge beginnen Ausbildung

Die Diakonie Kästorf bildet die Jugendlichen über ein Spendenprojekt in ihren Betrieben aus.

Von Ramona Dusny

Vor einem Jahr und einem Monat flüchtete Elmazi Mevlan von Mazedonien nach Deutschland. Hier baut er sich ein neues Leben auf - seit dem 1. August macht der 18-Jährige eine Ausbildung zum Maler und Lackierer bei der Diakonie Kästorf. Bei einer Begrüßungsstunde am Montag traf er auf vier weitere junge Flüchtlinge, die die Diakonie ausbildet.

 

"In Mazedonien hatte ich nur kleine Jobs. Es gab große Probleme in der Familie und wir haben unser Haus verloren", erzählt Elmazi.

 

Bei der Diakonie kam er in einer Jugendhilfegruppe unter, lernte Deutsch und machte Praktika. Schnell stand der Wunschberuf fest. "Mein Vater ist auch Maler und mit dem Lackieren kenne ich mich schon aus. Das will ich hier verbessern", sagt Elmazi.

 

Die ersten Tage im Malerbetrieb haben ihm viel Spaß bereitet. "Der schulische Teil ist schwerer. Aber ich schaffe das", sagt der junge Mazedonier.

 

Die vier anderen Azubis, die als minderjährige unbegleitete Flüchtlinge nach Deutschland kamen, sind ebenfalls motiviert. Einer lernt Koch, einer Elektriker und zwei werden KFZ-Mechatroniker.

 

Ermöglicht hat das ein Spendenprojekt der Diakonie Kästorf und des Stefansstiftes Hannover.

 

"Integration funktioniert nur, wenn junge Menschen eine Perspektive haben. Die wollen wir ihnen mit unserer Initiative geben", erklärt Diakonie-Pressesprecherin Ingetraut Steffenhagen.

 

Mit den bisherigen Spenden ist das erste Ausbildungsjahr der fünf Jugendlichen bereits gesichert. Weitere Spenden sind willkommen.

 

"Nach der Ausbildung können sie in Deutschland bleiben oder mit dem Wissensfundus weitergehen", so Geschäftsführer Carsten Möbs. Für Elmazi steht schon jetzt fest: "Ich will mir anschließend hier einen Job suchen."

 

Elmazi Mevlan, Mohamad Asef Vasiri, Omar Ahmed A-Omar, Matildo Gjani und Eridon Sclimi sind nun Azubis. Foto: Dusny

0 Kommentare

Mo

12

Sep

2016

Ortratswahlen

Ortsratswahl Kästorf 2016


Vorläufiges Ergebnis

4 Stimmbezirke

 

CDU

       
   

26,84%

       
 

SPD

       
   

19,36%

       
 

Grüne

       
   

8,08%

       
 

ULG

       
   

45,72%

       
 

CDU (vorläufig gewählt):
- Wendig, Rita  
- Knerr, Willy  


SPD (vorläufig gewählt):
- Behling, Carsten  


Grüne (vorläufig gewählt):
- Meister, Thomas  


ULG (vorläufig gewählt):
- Völke, Jürgen  
- Herrmann, Werner  
- Laszus, Sarah 


2490 Wahlberechtigte

44,8% Wahlbeteiligung

3156 Gültige Stimmen

 

Stimmbezirk

Wahlbe-
rechtigte

Wähler/
innen

CDU

SPD

Grüne

ULG

Isetal-Schule Kästorf - WR 1 (405)

945

422

337
27,97%

161
13,36%

81
6,72%

626
51,95%

Diakonische Heime (Begegnungszentrum) (406)

789

180

145
29,47%

132
26,83%

46
9,35%

169
34,35%

Isetal-Schule Kästorf - WR 2 (409)

756

355

211
21,25%

233
23,46%

98
9,87%

451
45,42%

Briefwahl Kästorf (B311)

0

159

154
33,05%

85
18,24%

30
6,44%

197
42,27%

Vorläufiges Ergebnis
4 Stimmbezirke

2490

1116

847
26,84%

611
19,36%

255
8,08%

1443
45,72%

0 Kommentare

Mo

12

Sep

2016

Erntefest bei tollem Wetter

Gifhorner Rundschau
Gifhorner Rundschau
0 Kommentare

Mi

07

Sep

2016

Tolle Reitmeisterschaften im Ort

Turnier in Kästorf: PSG am Masthoop trotzt dem Regen einfach barfuß
Reiten: Positives Fazit nach zweitägiger Veranstaltung – Braunisch gewinnt M-Springen – Helfer mit guter Laune

Reiten Turnier PGS M Springen, Checker in the Sky, Markus Braunisch RV Moorhof, Foto: Cagla Canidar

Kästorf. Ganz am Ende gab‘s in Kästorf noch den großen Wolkenbruch – doch auch der konnte dem zweitägigen Reitturnier der PSG am Masthoop nicht viel anhaben. „Wir ziehen ein positives Fazit“, so die PSG-Vorsitzende Heidrun Meyer-Laczny.

Durch das Gewitter fiel die Vorführung der Turnsternchen des SSV Kästorf buchstäblich ins Wasser, dazu musste die Siegerehrung der Kreismeisterschaften (siehe Text unten) in die Halle verlegt werden. „Es ist schon schade, dass das Gewitter am Sonntag zur besten Zuschauerzeit dazwischengekommen ist“, sagte Meyer-Laczny. Doch die Gastgeber machten das Beste daraus, die Helfer bauten den Parcours beispielsweise kurzerhand barfuß um. „Das sah schon witzig aus“, berichtete Turnierleiterin Carolin Germer, deren Dank den Helfern galt: „Sie haben trotz des Regenwetters ihre gute Laune nicht verloren. Es war ein reibungsloser Ablauf.“

Auch die Reiter kamen nach dem Gewitter gut zurecht. „Es war noch guter Sport“, sagte Germer. „Die Teilnehmer haben gesagt, dass es sehr gut reitbar war.“ Sieger der beiden M*-Springen wurde Markus Braunisch vom RV Moorhof – jeweils als letzter Starter. „Die Letzten werden die Ersten sein“, so Meyer-Laczny schmunzelnd. Die M*-Dressur gewann Magdalena Preisler (RFV Gronau), Gracia von der Leyen (RFV Brelinger Berg) wurde unter den Augen ihrer Mutter Ursula, der deutschen Verteidigungsministerin, Zweite vor Kira Krause (RV Barwedel).

Getrübt wurde die Stimmung durch ein Unglück: Ein Pferd brach sich in einer unscheinbaren Situation unglücklich das Bein und musste eingeschläfert werden.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

06

Sep

2016

31. Erntefest am Sonntag

GF Rundschau
GF Rundschau
mehr lesen 0 Kommentare

Mo

05

Sep

2016

Diakonie - Fest

Fakir-Show und Kreativmeile beim
Jahresfest der Diakonie in Kästorf
Mitarbeiter stellen sich und ihre arbeit vor – rischborn-Schule zur partnerschule des VfL Wolfsburg ernannt


mehr lesen 0 Kommentare

Sa

03

Sep

2016

Jahresfest der Diakonie


9 Kommentare

Fr

02

Sep

2016

Volle Hauptstraße in den nächsten 3 Wochen

Bundesstraße 4 ab Montag voll gesperrt
Fahrbahn zwischen B 188 und Wagenhoff wird erneuert – Arbeiten dauern drei Wochen

Zwischen B 188 und Wagenhoff: Ab Montag wird die B 4 in beiden Richtungen voll gesperrt.Foto: Cagla Canidar

Gamsen/Kästorf. Die Bundesstraße 4 wird ab Montag zwischen Wagenhoff und der B 188 voll gesperrt. Das teilt die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mit. Bis voraussichtlich Sonntag, 25. September, wird der Verkehr durch Gamsen und Kästorf geleitet.

Die Fahrbahn soll auf einem rund drei Kilometer langen Abschnitt in Höhe Kästorf grunderneuert werden. Der Verkehr aus Richtung Süden wird über die B 188 und die Hamburger Straße in Gamsen und Hauptstraße in Kästorf zurück zur B 4 geleitet, entsprechend umgekehrt in der Gegenrichtung.„Witterungsbedingte Verzögerungen sind grundsätzlich möglich“, so die Landesbehörde.

Die Arbeiten sind der zweite Abschnitt der B-4-Fahrbahnerneuerung zwischen Gifhorn und Groß Oesingen. In weiteren Bauabschnitten werden die Fahrbahn der B 4 von der Kreuzung mit der L 284 (zwischen Ummern und Wesendorf) sowie die Ortsdurchfahrt Groß Oesingen erneuert. Die Kosten für die Gesamtmaßnahme belaufen sich laut Behörde auf zwei Millionen Euro, wobei 1,7 Millionen Euro vom Bund und 300.000 Euro vom Land getragen werden.

 

AZ 02.09.2016

0 Kommentare

Di

30

Aug

2016

Hofflohmarkt in Kästorf

Am Wochenende,

Samstag und Sonntag, findet auf den Höfen Soltendieck und Roscher - Schramm Hausnummer 44 und 54 an der

Hauptstraße, ein Flohmarkt statt.


0 Kommentare

Di

30

Aug

2016

Viel los bei der Feuerwehr

50 Jahre Jugendfeuerwehr: Kästorf feierte mit einem Tag der offenen Tür
Fettexplosion, technische Hilfeleistungen und Musik: Viele Aktionen rund um das Gerätehaus

Toller Spaß bei herrlichem Sommerwetter: Auf dem Neubokeler Spielplatz fand das 42. Kinderfest statt. Foto: Maren Kiesbye

Kästorf. Mit einem Tag der offenen Tür lud die Kästorfer Feuerwehr das ganze Dorf ein, das große Jubiläum „50 Jahre Jugendfeuerwehr“ mitzufeiern. Rund ums Gerätehaus boten sich viele Aktionen und Attraktionen zum Mitmachen und Zuschauen für Besucher aller Generationen.

„Super tolles Wetter und richtig gut was los“, freute sich Pressewart Jörn Weusthoff. Die Aktiven stellten ihre Einsatzfahrzeuge samt technischer Ausrüstung vor, die sie vom Brand bis zum Verkehrsunfall für alle möglichen Schadenslagen wappnet. Mit einer Übung veranschaulichten sie eindrucksvoll, wie sie im Ernstfall vorgehen. Mit einer Fettexplosion warnten sie davor, brennendes Öl mit Wasser zu löschen. „Das kommt bei den Kindern natürlich immer am besten an, wenn irgendwas brennt und knallt“, sagte Weusthoff.

Die Kameraden der Feuerwehr Gifhorn vermittelten den Gästen anschaulich, wie technische Hilfeleistung beim Unfallauto aussieht. Mit einer Modenschau stellte Kästorfs Feuerwehr ihre Einsatzkleidung und Ausgehuniformen vor. Auch dem Brandschutz im Haushalt, inklusive eines simulierten Zimmerbrandes, widmete sich der ebenso spannende wie lehrreiche Tag der offenen Tür.

Die Kinder tollten auf der Hüpfburg und kraxelten am Kletterturm herum. Wer die Spielemeile aus Basteln, Experimenten, Wasseraktionen mit der Kübelspritze und Bobbycar-Rennen absolvierte, bekam zur Belohnung Süßigkeiten. „Schwerpunkt sind für uns heute ganz klar Kinder und Jugendliche“, sagte Weusthoff.

Getränke und Gegrilltes, Kaffee und Kuchen sowie das muntere Spiel des Gifhorner Feuerwehrmusikzuges rundeten den Tag ab. „Ohne die vielen Helfer hätten wir das alles so nicht hinbekommen“, betonte Weusthoff. rn

AZ 29.08.16

0 Kommentare

Fr

26

Aug

2016

Am Wochende ist die Jugendwehr in Aktion

Gifhorner Rundschau 26.06.2016
Gifhorner Rundschau 26.06.2016
0 Kommentare

Sa

20

Aug

2016

Isetalschule in Aktion

Gifhorner Rundschau 20.08.2016
Gifhorner Rundschau 20.08.2016
0 Kommentare

Di

09

Aug

2016

Jugendwehrjubiläum rückt näher

Neues aus Kästorf.
Kommers und Aktionstag in Kästorf: Jugendfeuerwehr feiert 50-Jähriges.
Brandsimulation und Vorführungen – Rahmenprogramm mit Modenschau und Spielemeile
Große Feier steht an: Die Kästorfer
Jugendfeuerwehr wird 50 Jahre alt.
Foto: Michael Franke (Archiv)

Die Kästorfer Jugendfeuerwehr hat in diesem Jahr allen Grund zu feiern. Die Nachwuchsbrandschützer gibt es in diesem Jahr nämlich bereits seit einem halben Jahrhundert. Das wird bald ganz groß gefeiert.

Los geht‘s am Freitag, 26. August, 19.30 Uhr, mit einem Festkommers. Ortsbrandmeister Marco Brand und Jugendfeuerwehrwart Jan Holz erwarten viele geladene Gäste – darunter Teilnehmer aus befreundeten Feuerwehren sowie Vereinen. Auch Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung sind dabei.

Für die Bevölkerung gibt es am Sonntag, 28. August, in der Zeit von 11 bis 18 Uhr bei einem Tag der offenen Tür ein abwechslungsreiches und vielfältiges Erlebnisprogramm am und im Gerätehaus.

Unter anderem ist eine Ausstellung von Einsatzfahrzeugen und Technik geplant. Jugendfeuerwehr und Feuerwehr zeigen ihr Können bei Übungseinheiten. Eine technische Hilfeleistung demonstrieren Einsatzkräfte der Gifhorner Wehr. Gezeigt wird auch eine Fettexplosion und die Handhabung von Feuerlöschern. In einem Rauchtunnel wird ein

 

AZ 09.08.16

0 Kommentare

Fr

22

Jul

2016

Ohne Worte

AZ 22.07.2016
AZ 22.07.2016
0 Kommentare

Mi

20

Jul

2016

Neue Regeln für Radfahrer

Anlieger sind unzufrieden mit den Markierungen durch Lärmbelästigung!

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

08

Jul

2016

Radweg

Unkraut:
Das Wetter ist schuld
Neuer Radweg ist gerade fertig und schon hagelt es Kritik am Zustand
Gamsen/Kästorf: Unkraut wuchert aus den Fugen – Auch der Ortsbürgermeister ist unzufrieden

Gerade erst fertig geworden: Unkraut wuchert aus den Fugen des Radweges – es hagelt Kritik. Foto: Sebastian Preuß

Gamsen/Kästorf. Löwenzahn, Einjährige Rispe, Wegerich und Knöterich fühlen sich wohl auf dem gerade fertig gestellten Radweg in Gamsen und Kästorf. Ulrich Busse aus Gamsen ist sauer auf die Stadt – nicht nur vor seinem Grundstück an der Hamburger Straße sprießt das Unkraut. Kritik gibt‘s auch vom Kästorfer Ortsbürgermeister Jürgen Völke.

„Das sieht wirklich schlimm aus“, ärgert sich der 48-Jährige darüber, dass aus den Pflasterstein-Ritzen des neuen Geh- und Radwegs die Unkräuter in die Höhe wachsen. 2,6 Millionen Euro habe das Radweg-Projekt gekostet. „Dafür wurden die Anlieger kräftig zur Kasse gebeten – wir müssen beispielsweise 10.000 Euro zahlen“, ärgert er sich darüber, dass die Stadt den Radweg nun nicht pflegt. „Ich habe vor drei Wochen angerufen und auf den Zustand hingewiesen – passiert ist bisher nichts“, ist Busse verärgert. „Vielleicht will die Stadt zurück zur Natur“, merkt er zynisch an.

Auch in der Ortsdurchfahrt Kästorf verleihen Gräser und Unkräuter dem neuen Radweg ein „grünes Ambiente“ – insbesondre in Höhe der Diakonie. Busse, der früher selbst einmal in der Baubranche tätig war, sieht „Pfusch am Bau“ als Grund für den Unkrautwuchs an: „Möglicherweise ist als Unterbau zu wenig Mineralgemisch eingebracht worden, auch die Abstände zwischen den einzelnen Pflastersteinen sind zu breit.“

„Wir wünschen uns das auch besser“, sagt Kästorfs Ortsbürgermeister Jürgen Völke. Fugensand sei bei den Pflasterarbeiten nicht ordnungsgemäß und zu spät eingefegt worden, mutmaßt Völke.ust

0 Kommentare

Di

05

Jul

2016

Turnfest in Göttingen

0 Kommentare

Mo

04

Jul

2016

Tennis - Woche des SSV

GF Rundschau 04.07.2016
GF Rundschau 04.07.2016
0 Kommentare

Do

30

Jun

2016

Radweg wird markiert

Radweg-Großprojekt fast fertig: Markierungsarbeiten in Kästorf
Hauptstraße: Auf vier Kilometern Länge gibt‘s Radfahrstreifen auf der Fahrbahn

Vollendung eines Großprojekts: In Kästorf werden Radwegmarkierungen aufgebracht.Foto: Sebastian Preuss

Gamsen/Kästrof. Das Radwege-Projekt an Hamburger Straße und Hauptstraße in Gamsen und Kästorf steht kurz vor der Fertigstellung. „Die Markierungsarbeiten für den Radfahrstreifen auf der westlichen Seite laufen“, sagt Tiefbauamtsleiter Joachim Keuch. Anfang nächster Woche soll alles erledigt sein.

Eine Spezialfirma ist seit Wochenbeginn damit beschäftigt, das Heiß-Plastik für den Radfahrstreifen auf die Fahrbahn aufzubringen – ähnlich wie auf dem Alten Postweg oder der Fallerslebener Straße. „Die Strecke, die die Arbeiter bei den Markierungsarbeiten in Gamsen und Kästorf zu bewältigen haben, ist etwa vier Kilometer lang“, weiß Keuch. Derzeit spiele das Wetter prima mit. „Nur Dauerregen würde uns einen Strich durch die Rechnung machen.“ Erledigt sind die Markierungsarbeiten bereits an den Einmündungsbereichen und dort, wo Ampelanlagen stehen. „Das wurde vergangenes Jahr erledigt“, so Keuch. „Zeitgleich mit den Markierungsarbeiten sind auch die Beschilderungsmaßnahmen für den neuen Radweg angelaufen“, so der Fachbereichsleiter.

Wer zukünftig mit seinem Rad auf der falschen Fahrbahnseite unterwegs ist, wird zur Kasse gebeten. „Unsere Einsatz- und Verfügungseinheit hat am Mittwoch bereits kontrolliert“, sagt Polizeisprecher Thomas Reuter.

Das Radweg-Projekt Gamsen/Kästorf war nicht billig: rund 2,6 Millionen Euro wurden seit September 2014 verbaut. „Der Kostenrahmen wird gehalten“, versichert Keuch.

 

AZ 30.06.2016ust

0 Kommentare

Mi

29

Jun

2016

Kellerbrand

Kästorf: Kellerbrand durch defekte Pumpe
Nächtlicher Einsatz: Zu einem Kellerbrand wurde die Kästorfer Wehr gerufen. Gamsens Wehr unterstützte.Foto: Cagla Canidar

Kästorf. Nächtlicher Alarm für die Ortsfeuerwehren aus Kästorf und Gamsen: Die Einsatzkräfte rückten in die Kästorfer Straße Am Masthoop aus, um einen Brand in einem Kellerraum zu bekämpfen.

„Das Feuer war im Keller des Einfamilienhauses, in dem eine Seniorin lebt, durch einen technischen Defekt an einer so genannten Sumpfpumpe ausgebrochen“, erläutert Marco Brand, Chef der Kästorfer Ortsfeuerwehr. Die Pumpe, die zum Absaugen von Wasser aus den Kellerräumen dient, sei vollständig verschmort gewesen. Dadurch sei es zu einer starken Verrauchung gekommen, so Brand.

„Wir haben die Pumpe aus dem Keller geholt und danach die Räume belüftet“, erläutert Brand. Die Kästorfer Feuerwehr schickte zwei Trupps mit Strahlrohr in das Gebäude. „Ein großer Löscheinsatz war jedoch nicht notwendig“, so der Kästorfer Ortsbrandmeister.

Zur Verstärkung war von der Leitstelle auch die Gamsener Feuerwehr hinzugezogen worden. Beide Wehren waren mit jeweils mehr als 20 Einsatzkräften vor Ort.

Der Gebäudeschaden ist gering, Personen wurden nicht verletzt.

ust

 

AZ 29.06.2016

0 Kommentare

Di

28

Jun

2016

Jugendfeuerwehr feiert Jubiläum

50 Jahre Kästorfer Jugendfeuerwehr: Das wird im August groß gefeiert
Dank Kinderfeuerwehr: Keine Nachwuchssorgen bei den jungen Brandschützern –
Tag der offenen Tür am 28. August
Tolle Bilanz: Über viele angehende Feuerwehrleute kann sich die Kästorfer Wehr im Jubiläumsjahr freuen.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

25

Jun

2016

100 Gäste im Feuerwehrgarten

Im Feuerwehrgarten verbrachten Mitglieder und Gäste einen schönen Abend.

Zum Samstag, den 11.06. hatten wir wieder alle Mitglieder zu unserem traditionellen Dämmerschoppen einladen. Bei herrlichem Wetter konnten wir zusammen mit unseren Mitgliedern bei kühlen Getränken und einem leckeren Grillbüffet der Firma Roth bis in den späten Abend in unserem Garten und den Eichen feiern. Über 100 Teilnehmer folgten unserer Einladung und schafften somit zudem einen würdigen und schönen Rahmen für die offizielle Verabschiedung vom Kameraden Lutz Frese aus seinem Ehrenbeamtenverhältnis durch unseren Stadtbürgermeister Matthias Nehrlich. Diese Verbaschiedung und Ehrung wurde nachgeholt, da er beim ersten Termin im Rathaus beruflich verhindert war. Ein besonderer Dank geht an die Kameraden aus der Altersgruppe Gifhorn, die uns wieder als Thekencrew mit kalten Getränken versorgte.Es war mal wieder ein rundum gelungene Veranstaltung zur Pflege der Kameradschaft und der Kästorfer Gemeinschaft.


0 Kommentare

Mo

13

Jun

2016

Blutspenden beim DRK

555.555 Blutspenden seit 1957 im Kreis Gifhorn: DRK ehrt in Kästorf Stefan Minch (19)
Jubiläumsspende: Auch Christian Schieß und Erich-Udo Lewinske erhalten ein Dankeschön

Stolze Summe: Seit 1957 kamen im Kreisgebiet 555.555 Blutspenden zusammen – die Jubiläumsspender wurden jetzt in Kästorf ausgezeichnet.

Gifhorn. In Kästorf war es soweit: Der DRK-Kreisverband Gifhorn und der DRK-Blutspendedienst NSTOB begrüßten einen besonderen Jubiläums-Blutspender, nämlich den 555.555.Spender im Landkreis Gifhorn.

Jubiläumsspender war der 19-jährige Stefan Minch, der seine zweite Blutspende leistete. Begleitet wurde er von Christian Schieß (20), der zum ersten Mal dabei war und als 555.554. Spender ebenso ein Präsent erhielt wie der 59-jährige Erich-Udo Lewinske (32 Spenden) als 555.556. Spender. Alle drei freuten sich über Präsente aus den Händen von Susanne Erdmann (Präsidium DRK-Kreisverband) und Peter Friedsch, Gebietsreferent beim DRK-Blutspendedienst NSTOB.

Seit 1957 wurden jetzt 555.555 Blutspenden geleistet. Dies entspricht rund 277.000 Litern Blut oder dem Fassungsvermögen von rund zehn Tanklastzügen. Derzeit gibt es im Landkreis Gifhorn jährlich insgesamt rund 13.500 Spender, das entspricht bei rund 172.000 Einwohnern rund 7,8 Prozent der Bevölkerung, wenn man nur eine Spende pro Jahr unterstellt. Das liegt damit deutlich über dem Landesschnitt, der etwas über 6,5 Prozent liegt.

Insgesamt finden derzeit jährlich knapp 180 Blutspendetermine in fast allen Orten und Ortsteilen

 

AZ 09.06.16

0 Kommentare

Do

12

Mai

2016

Lustige Rallye

Kästorf: Radrallye mit vielen lustigen Aufgaben

Kästorf. Zur Fahrradrallye hatte jetzt die Feuerwehr aufgerufen – und 105 Teilnehmer machten sich auf die rund 30 Kilometer lange Strecke, bei der es allerlei Aufgaben zu bewältigen gab. Start und Ziel waren am Feuerwehrhaus Kästorf, eine Mittagspause legte die Truppe in Hahnenhorn ein. Strohsackweitschießen, heimische Bäume bestimmen und Plastikbecher versenken waren einige der Aufgaben.

Beim Strohsackschießen mussten beispielsweise vier Strohsäcke mit Hilfe eines großen Gummibandes, das zwischen zwei Pfeiler gespannt war, soweit wie möglich geschossen werden. Gewinner wurde das Team „HiKraNo“, vor der „Hübschen Garde Kästorf“ und „Die fahrenden Freunde“. Der Gewinner wurde wegen Punktegleichstand im Stechen per „Speedstacking“ bestimmt.

Die Organisation hatte in diesem Jahr die dritte Gruppe der Kästorfer Ortsfeuerwehr unter der Leitung von Nils Engelhard.

AZ 12.05.16

0 Kommentare

So

08

Mai

2016

Der Ortsrat tagt am Montag

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

 

hiermit lade ich Sie zur öffentlichen 19. Sitzung des Ortsrates Kästorf ein.

 

Sitzungstermin

Montag, den 09.05.2016, 19:00 Uhr

Ort

Am Schliekenberg 1, 38518 Gifhorn

Raum

Dorfgemeinschaftshaus Kästorf

 

Vor Eintritt in die Tagesordnung findet eine Einwohnerinnen- und Einwohnerfragestunde statt.

 

Tagesordnung:

 

Zu Beginn gibt

Öffentlicher Teil:

 

1

Eröffnung der Sitzung und Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung, der Beschlussfähigkeit sowie der Tagesordnung

 

2

Genehmigung des Protokolls über die 18. Sitzung des Ortsrates Kästorf am 08.02.2016

 

3

Bericht der Verwaltung

 

4

Bebauungsplan Nr. 16 "Brömmelkamp", Ortschaft Kästorf

hier: Aufstellungsbeschluss
(Drucksache VIII/0889)

 

5

Bebauungsplan Nr. 14 "Waldweg Süd" mit örtlicher Bauvorschrift (ÖBV), Ortschaft Kästorf

hier: Städtebaulicher Vertrag
(Drucksache VIII/0891)

 

6

110. Flächennutzungsplanänderung (Waldweg) - Teilplan 3

hier: a) Abwägung

         b) Feststellungsbeschluss

         c) Beschluss über die zusammenfassende Erklärung
(Drucksache VIII/0893)

 

7

Bebauungsplan Nr. 14 "Waldweg Süd" mit örtlicher Bauvorschrift (ÖBV), Ortschaft Kästorf

hier: a) Abwägung

         b) Satzungsbeschluss

         c) Beschluss über die zusammenfassende Erklärung
(Drucksache VIII/0896)

 

8

Bebauungsplan Nr. 14 "Waldweg Süd" mit örtlicher Bauvorschrift (ÖBV), Ortschaft Kästorf

hier: Straßenbenennung
(Drucksache VIII/0890)

 

9

Aufstellen von Bannermasten in der Ortschaft Kästorf
(Drucksache VIII/0897)

 

10

Flüchtlingsarbeit und Unterstützung in der Ortschaft Kästorf

 

Ortsbügermeister

Jürgen Völke

 

0 Kommentare

Di

03

Mai

2016

Großer Umzug am Sonntag

Festwochenende begeistert ganzes Dorf
Großer Umzug, Proklamation und Tanzabende in Kästorf
Kästorf (rn). Mindestens so spaßig wie die 176 Schützenfeste zuvor war die 177. Auflage der Kästorfer Supersause am Wochenende. Drei Tage lang ließen es die Schützen und ihre Gäste krachen. Ein Höhepunkt war der gestrige Festumzug zu Ehren des neuen Königs Karsten Camehl!

Und weil es sich mit Musik viel besser marschieren lässt, waren Isetaler Brassband, Feuerwehrmusikzug und Spielmannszug Wesendorf dabei. Auf dem Schützenplatz wurde der neue Seniorenkönig Horst-Dieter Behrens mit den Andermännern Heinz Lüdde und Günter Düsterhöft ausgerufen. Schon am Samstagnachmittag war die Proklamation der Kinderkönigin Lotta Nikolaus mit den Anderfrauen Lea Wickenberg und Lucie Windmüller.König der Jungen Garde ist Malte Düsterhöft mit den Andermännern Tobias Macknow und Lucas Georg, Königin der Hübschen Garde Kim Vasterling mit den Anderfrauen Lina Schintag und Pia Ramme.

Das Festwochenende begeisterte das ganze Dorf, unter anderem mit Königsessen und Tanzabend mit Still Searching, Katerfrühstück mit der Dampferband, lustigem Kinderschützenfest und Tanz in den Mai mit der Kapelle Lipstick am Samstag sowie Kuchenbuffet und Tanz am Sonntag.

 

AZ 3.05. 2016

0 Kommentare

Sa

30

Apr

2016

Schützenkönig 2016

Camehl ist Schützenkönig

Der SSV-Jugendleiter trifft am besten.

 

Karsten Camehl ist Kästorfer Schützenkönig. Am Abend proklamierte Ortsbürgermeister Jürgen Völke das Oberhaupt der Schützen im Gifhorner Stadtteil.

 

62 Schützen haben um die Königswürde gekämpft, erst nach mehrfachem Stechen sei die Entscheidung gefallen, sagte Völke. Als bekannt war, dass Camehl am besten gezielt hatte, brandete Jubel im Saal auf. "Unser König ist durch seine Arbeit im Jugendfußball als Jugendleiter des SSV Kästorf bekannt", sagte Völke. Seine Begleiter sind Detlev Janz und Nils Engelhard.

Bereits am Nachmittag wurden die Jugendkönige proklamiert. Königin der "Hübschen Garde" wurde Kim Vasterling begleitet wird sie von Lina Schintag und Pia Ramme.

 

Als König der "Junge Garde" wurde Malte Düsterhöft proklamiert mit seinen Begleitern Tobias Macknow und Lucas Georg. Mit einem Tanzabend ging der Freitag erst sehr spät zu Ende.

 

Der heutige Samstag steht im Zeichen der Kinder, die auch um die Königswürde schießen.

Ab 21.00 ist wieder Tanz auf dem Zelt angesagt.

 

GF Runschau B. Behrens

0 Kommentare