Liebe Kästorfer und Gäste,

wir sind ein Dorf mit bewegter Geschichte und lebendigen Traditionen, eine Gemeinde mit historischen Wurzeln und modernen Strukturen, eine Kommune, die von Einheimischen und Gästen gleichermaßen geschätzt wird - kurzum: Ein Ort, wo man sich wohlfühlen kann.

Im Jahre 1152 wurde Kästorf erstmals urkundlich erwähnt. Die über achthundertjährige wechselvolle Geschichte unseres Ortes hat ihr Bild geprägt und ihr einen besonderen Charme verliehen. Die Vielfalt an Betrieben, von sozialen Einrichtungen mit der Diakonie über Kleinbetriebe und Landwirtschaft, sorgt für einen gesunden Mix in unserer Ortschaft. Die Nähe zur Stadt Gifhorn gibt uns allen die Möglichkeit benötigte Strukturen wie Bildung, Gesundheit oder Einkaufsmöglichkeiten zu nutzen und doch befinden wir uns nach nur wenigen Schritten in freier Natur und Landschaft umgeben von Feldern und Wald oder der Ise.

Mehr Informationen zu unserem Ort erhalten Sie auf den zahlreichen

Seiten auf unserer Homepage. Klicken Sie sich einfach durch unsere Themenbereiche und erfahren Sie mehr über unseren Ort. Egal, ob Sie hier wohnen, arbeiten oder einfach zu Besuch kommen – wir freuen uns!

 

Jürgen Völke

Ortsbürgermeister

14.01.17 Feuerwehrball
19.01.17 Mitbringfrühstück (DRK)
20.01.17 JHV Tennis (SSV Stübchen)
22.01.17 Grünkohlwanderung (Siedler)
25.01.17 Gründungsgottesdienst
27.01.17 Neujahrsempfang (Diakonie)
29.01.17 Schießen "König der Könige"
02.02.17 Wanderpokal Gamsen
04.02.17 Eltern- Schülerschießen
10.02.17 Jahreshauptversammlung (DRK)
11.02.17 Spartenversammlung Fußball
16.02.17 Mitbringfrühstück (DRK)
19.02.17 Frauenfrühstück (SSV)
25.02.17 JHV Schützengesellschaft
 * mehr Infos unter Termine

 

 
 
 

Neuigkeiten aus Kästorf:

Mo

02

Jan

2017

Kästorfer Jungs auf Neujahrstour

Sieben Kästorfer Neujahrssänger überbringen gute Wünsche zum neuen Jahr an 300 Haustüren Silvesterbrauch mit sozialem Anstrich: Die Jugendlichen spenden zehn Prozent aus der Sammelbüchse für den Hort

Kästorf. Als es Silvester an seiner Tür klingelt, weiß Ulrich Nikolaus schon, wer draußen steht: Er begrüßt die Kästorfer Neujahrssänger gleich mit einem Schein für die Sammelbüchse in der Hand.

Die sieben Jungs mit ihren Stöcken sind flott unterwegs, dieses Mal gibt es nur eine Gruppe Neujahrssänger. „So 250 bis 300 Häuser werden wir bis 18 Uhr besuchen“, schätzt Simon D‘Alessandro. Lukas Engelhard trägt die Sammelbüchse. „Zehn Prozent des Inhalts geht an den Hort.“ Der Rest ist für die Jungs.

Meist landen Scheine in der Büchse.

Die Neujahrssänger sind seit Jahrzehnten unterwegs. „Das ist Brauchtum, das gehört dazu“, findet Hannes Wolters. „Wir überbringen gute Wünsche zum neuen Jahr“, erklärt Philip Schulz. Luis Lüdde, Timo Ernst und Dennis Niegsch sind noch mit von der Partie. „Früher waren die Konfirmanden als Neujahrssänger unterwegs, aber das wird eng“, sagt Nils Engelhard, der Günter Adam als Organisator abgelöst hat.

„Habt ihr gut gemacht“, lobt Ulrich Nikolaus, steckt den Schein in die Büchse und wünscht den Sieben einen guten Rutsch.

 

AZ 02.01.2017 tru

0 Kommentare

Fr

30

Dez

2016

Schöne Weihnachten und guten Rutsch........

Schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Mit den besten Wünschen vom Ortsrat.

 

                 Jürgen Völke                                   Rita Wendig

           Ortsbürgermeister               Stellv. Ortsbürgermeisterin

 

                 Sarah Laszus, Werner Herrmann, Thomas Meister,                        Willy Knerr, Carsten Behling.


Liebe Kästorfer und Kästorferinnen,

das Jahr 2016 neigt sich dem Ende zu und war sicherlich unterschiedlich Ereignisreich für jeden Einzelnen .

Die vielen schrecklichen Nachrichten, ob der Belagerung von Aleppo bis hin zu den Anschlägen in Brüssel , oder jetzt

in Berlin, haben eine persönliche Betroffenheit bewirkt und letztendlich bleibt nur die Hoffnung an die Staatengemein-

schaft auf eine bessere Zukunft für alle Menschen in diesen schweren Zeiten in vielen Teilen der Welt.

Mein persönlicher und der Dank des Ortsrates gilt allen Ehrenamtlichen bei uns im Dorf, die durch ihren persönlichen Einsatz

wieder dazu beigetragen haben, das Kästorf ein attraktiver, integrativer und lebendiger Ort ist und bleibt.

Ich wünsche allen Kästorfer und Kästorferinnen ein schönes Weihnachtsfest und das all eure Wünsche in 2017 in Erfüllung gehen.

 

Frieden ist nicht alles, aber ohne Frieden ist alles nichts.

Willy Brandt

 

Ihr Ortsbürgermeister

Jürgen Völke

0 Kommentare

Do

29

Dez

2016

Schau der Gewässer

Stadt Gifhorn

Der Bürgermeister

 

Bekanntmachung

 

Schau der Gewässer III Ordnung im Gebiet der Stadt Gifhorn 2016/2017 Aufgrund der § 78 (Gewässerschau) des Niedersächsischen Wassergesetzes.

(NWG) vom 19.02.2010, in der z.Zt. geltenden Fassung und der Unterhaltungsordnung des Landkreises Gifhorn vom 01.06.1994 findet die Schau der Gewässer III. Ordnung in

 

Gifhorn Stadt mit dem Ortsteil Winkel und in Gifhorn am 17.01.2017

den Ortsteilen Gamsen und Kästorf am 18.01.2017

den Ortsteilen  Wilsche  und Neubokel am 19.01.2017

Treffpunkt ist jeweils im Foyer des Rathauses Gifhorn, Marktplatz 1 um 9:00 Uhr.

Nach § 10 der Schau- und Unterhaltungsordnung für die Gewässer III. Ordnung des

 Landkreises Gifhorn wird darauf hingewiesen, dass die Unterhaltungsverpflichteten und die zur

 Benutzung der Gewässer Befugten Gelegenheit zur Teilnahme an der Schau und zur Äußerung haben.

 

 Gifhorn, den 16. Dezember 2016

0 Kommentare

Do

29

Dez

2016

Generationswechsel bei den Neujahrssängern

Vielen Dank an Günter Adam für die 35 Jahre

28-Jähriger übernimmt die Koordination des Brauchtums – Sieben Jungen sind diesmal im Ort unterwegs


Kästorf. Ende einer Ära und Stabübergabe bei einem festen Kästorfer Brauchtum: Günter Adam hat nach 35 Jahren die Koordination der Neujahrssänger an Nils Engelhard abgegeben.
Mitte der 50-er Jahre war Adam selbst als Junge im Dorf unterwegs. Seit 1981 hatte er die Gruppen koordiniert.
Mit 74 Jahren gibt er das nun ab. „Das ist schon ein gutes Alter. Es ist an der Zeit.“ Die Übergabe falle ihm leicht:
„Weil ich es aus freien Stücken mache.“
Ganz loslassen mochte er gestern bei der Generalprobe der sieben Jungen nicht. Sie waren dem alten Hasen viel zu leise.

Auch Ortsbürgermeister Jürgen Völke stellte fest: „Ein bisschen lauter.“

Dennoch schob er den 50-Euro- Schein endgültig in die Dose.
Völke – „Ich war 1972 dabei“ – ist erleichtert, dass mit dem 28-jährigen Engelhard ein Nachfolger für Adam
gefunden ist. „Damit wir diese schöne Geschichte weiter führen können über viele Jahre.“
Das ist auch im Sinne Engelhards. „Das Brauchtum in Kästorf geht weiter. Das liegt mir sehr am Herzen.“ Am
Silvestertag ab 8 Uhr werden seine sieben Schützlinge durch den Ort ziehen – und nicht nur für sich selbst Geld
sammeln, sondern auch einen Teil an den Hort spenden.

AZ 29.12.2016 rtm.

0 Kommentare

Mi

28

Dez

2016

SSV gewinnt den Cup

GF Rundschau 28.12.2016
GF Rundschau 28.12.2016
0 Kommentare

Di

13

Dez

2016

Weihnachtsfeier der Kästorfer

Musik und sportlicher Auftritt bei Weihnachtsfeier der Senioren

Kästorf:

Ortsbürgermeister Jürgen Völke begrüßt 100 Gäste im Dorfgemeinschaftshaus


Es war besinnlich: Am Samstag fand die Weihnachtsfeier für die Seniorinnen und Senioren im Dorfgemeinschaftshaus statt – ausgerichtet vom Ortsrat. Rund 100 Bürger begrüßte Ortsbürgermeister Jürgen Völke zu der Veranstaltung.
Der Posaunenchor der Epiphanias Kirchengemeinde eröffnete das Programm mit einigen Liedern. Pastorin Angelika Meyerdierks hielt eine Adventsandacht. Marie Lenz zeigte ihr Können an der Harfe.
Anschließend servierten die Ortsratsmitglieder mit Unterstützung von DRK-Frauen Kaffee und Kuchen. Die Organisation des Nachmittags lag in den bewährten Händen von Rita Wendig und ihrem Team.

AZ 13.12.2016
AZ 13.12.2016

Dann gab es eine unterhaltsame Aufführung: Fleißige Helfer bauten auf der Bühne Geräte für die Vorführung der
Kindergruppen des Sportvereins auf. 37 Kinder zeigten im Anschluss tolle Vorführungen ihrer Turnkunst – unter
Leitung von Natascha Helmold und Kira Wrede. Lieder und Gedichte vom Kästorfer Hort „Abenteuer Land“ folgten.

Zum Schluss spielte Charlotte Kruse auf der Geige, begleitet von ihrer Schwester Amelie. Stolz freute sich Völke darüber, dass alle Mitwirkenden aus dem Ortsteil kamen.ber

 

 

 

 

 

 

 

Sportlicher Auftritt: Auch die Kindergruppen des Sportvereins traten auf.

0 Kommentare

Do

08

Dez

2016

Wechsel in der Diakonie

0 Kommentare

Do

08

Dez

2016

OBM für 6 Jahre bestätigt

0 Kommentare

Do

01

Dez

2016

Schule fällt heute aus in Kästorf.

Kältefrei: An der Isetal-Schule gab‘s Unterricht nur im Notbetrieb
Heizungsausfall in Kästorf: Eltern rechtzeitig informiert – Für zwölf Kinder gibt‘s kreative Beschäftigung

Kleiner Betrieb: Wegen des Heizungsausfalls an der Isetal-Schule fand gestern nur ein Notbetrieb für zwölf Kinder statt. Foto: Sebastian Preuß

Kästorf. Hurra, hurra, die Schule friert: An der Isetal-Schule in Kästorf gab es gestern einen Unterrichtsausfall mit Notbetrieb für zwölf Kinder, deren Eltern arbeiten mussten. Grund war ein Heizungsausfall. Den haben die Monteure noch gestern behoben.

Der Hort schlug Dienstagmittag Alarm. Dort blieben die Heizkörper kalt, als die Ventile hochgedreht wurden, berichtet Rektor Holger Schrader. Ausfallen musste da noch nichts. „Wir haben durchgezogen.“ Bis 13.45 Uhr hatte er AG, da sei noch nichts zu spüren gewesen – dank der Restwärme in den Räumen.

Die war am Mittwoch nicht mehr drin. „Wir haben gleich am Dienstag die Monteure alarmiert“, so Schrader. Deren ernüchternde Diagnose: „Der Brenner ist kaputt.“ Mit einem Übernacht-Service kam gestern der neue, dennoch musste der Schulbetrieb weitestgehend ruhen – bis auf einen Notbetrieb für zwölf Mädchen und Jungen aus allen Jahrgängen.

„Zuerst haben wir die Adventslieder der nächsten Woche gesungen“, sagt Lehrerin Annemone Kloeber, was sie mit den Schülern in den mit geliehenen Heizlüftern auf Temperatur gebrachten Räumen – einem Klassen- und einem Computerraum – macht. „Jetzt malen wir Mandalas. Und es gibt Lernspiele am PC.“

Außerdem hat sie mit der kleinen Gruppe mal die Gelegenheit, das Legosortiment rauszuholen. „In einer 24-er Klasse geht das nicht. Da reicht der Platz nicht.“

„Wir konnten noch am Dienstag rechtzeitig alle Eltern über den Unterrichtsausfall informieren“, sagt Schrader. Das sei über jenen E-Mai-Verteiler erfolgt, mit dem die Schule auch regulär zu Elternabenden einlädt oder andere regelmäßige Infos verteilt. Darüber hinaus habe es Rundfunkdurchsagen und Informationen auf der Homepage gegeben.

0 Kommentare

Di

29

Nov

2016

Weihnachtsbaum 2016 mit tollem Besuch

Zum ersten Mal gibt es an vier Ständen Adventliches
Kästorfer begrüßen den Advent unter dem von Kindern geschmückten Baum

Kästorf. Für den Schmuck des Weihnachtsbaums an der Wahrenholzer Straße haben die Kindergartenkinder gesorgt, die LSW hat mit dem Steiger beim Baumaufbau geholfen, und zur Einstimmung auf die Vorweihnachtszeit trafen sich am Sonntagnachmittag auf Einladung der Kästorfer Freunde zahlreiche Dorfbewohner auf eine Bratwurst und einen Punsch. Neu in diesem Jahr: Vier Aussteller boten Adventliches an.

„Die Kästorfer Freunde haben auch die vier Adventskerzen am Ehrenmal gebaut und aufgestellt“, wies Ortsbürgermeister Jürgen Völke auf eine weitere Neuheit hin. Er selber sprach sein Grußwort wie üblich in Reimform. Und er freute sich, auch etliche fremde Gesichter zu entdecken: „Wir wünschen uns, dass wir uns kennen lernen – und Neubürger sind bei unseren Veranstaltungen jederzeit herzlich willkommen.“

Der schön gewachsene Baum stammt übrigens aus einem Gamsener Garten. „Dort war er zu groß geworden.“tru

0 Kommentare