Liebe Kästorfer und Gäste,

wir sind ein Dorf mit bewegter Geschichte und lebendigen Traditionen, eine Gemeinde mit historischen Wurzeln und modernen Strukturen, eine Kommune, die von Einheimischen und Gästen gleichermaßen geschätzt wird - kurzum: Ein Ort, wo man sich wohlfühlen kann.

Im Jahre 1152 wurde Kästorf erstmals urkundlich erwähnt. Die über achthundertjährige wechselvolle Geschichte unseres Ortes hat ihr Bild geprägt und ihr einen besonderen Charme verliehen. Die Vielfalt an Betrieben, von sozialen Einrichtungen mit der Diakonie über Kleinbetriebe und Landwirtschaft, sorgt für einen gesunden Mix in unserer Ortschaft. Die Nähe zur Stadt Gifhorn gibt uns allen die Möglichkeit benötigte Strukturen wie Bildung, Gesundheit oder Einkaufsmöglichkeiten zu nutzen und doch befinden wir uns nach nur wenigen Schritten in freier Natur und Landschaft umgeben von Feldern und Wald oder der Ise.

Mehr Informationen zu unserem Ort erhalten Sie auf den zahlreichen

Seiten auf unserer Homepage. Klicken Sie sich einfach durch unsere Themenbereiche und erfahren Sie mehr über unseren Ort. Egal, ob Sie hier wohnen, arbeiten oder einfach zu Besuch kommen – wir freuen uns!

 

Jürgen Völke

Ortsbürgermeister

*Termine in deinen Kalender übernehmen.

  Termin wählen und "In meinen Kalender 

  kopieren wählen, Googlekalender öffnet sich

  und speichern.


Neuigkeiten aus Kästorf:

Feuerwehrball ganz im Zeichen Harry Potters

Kästorf. Auf eine „Zauberhafte Reise nach Hogwarths“ begaben sich die rund 160 Gäste beim Festball der Feuerwehr Kästorf. Am Samstagabend feierten alle gemeinsam dekorativ ganz im Stile Harry Potters im Dorfgemeinschaftshaus.

 

Pressewart Jörn Weusthoff erläuterte, ein Team habe sich um die Vorbereitung des gesellschaftlichen Ereignisses gekümmert und alles entsprechend auf die Beine gestellt. „Es gibt zum Beispiel eine Sektbar im Stil des Raums der Wünsche, die Deko im Saal erinnert an Häuser aus der Harry-Potter-Welt, und es gibt das Gleis „9 Dreiviertel“, an dem ein Gepäckwagen durch eine Steinmauer fährt. Auf den Tischen liegen Zauberstäbe. Alles ist sehr liebevoll gemacht worden“, sagte er.

 

Für Musik zum Tanz sorgte die Sunny-Kess-Band, es gab wieder eine große Tombola mit attraktiven Preisen. An der Theke halfen die Feuerwehrkameraden aus Wilsche – man unterstützt sich immer gegenseitig bei Veranstaltungen. Für das Essen war Caterer Tell Roth verantwortlich.

 

So war der Feuerwehrball wieder eine runde Sache, bei der alle viel Spaß hatten. Die Besucher feierten ausgelassen und nutzten die Gelegenheit zum Tanz rege. Unter den Gästen war auch eine 25-köpfige Abordnung aus der Kernstadt Gifhorn von Bürgerschützenkorps und Feuerwehr. „Wir sind wieder sehr zufrieden mit der Resonanz“, betonte Weusthoff. cn

AZ 15.01.18