Liebe Kästorfer und Gäste,

wir sind ein Dorf mit bewegter Geschichte und lebendigen Traditionen, eine Gemeinde mit historischen Wurzeln und modernen Strukturen, eine Kommune, die von Einheimischen und Gästen gleichermaßen geschätzt wird - kurzum: Ein Ort, wo man sich wohlfühlen kann.

Im Jahre 1152 wurde Kästorf erstmals urkundlich erwähnt. Die über achthundertjährige wechselvolle Geschichte unseres Ortes hat ihr Bild geprägt und ihr einen besonderen Charme verliehen. Die Vielfalt an Betrieben, von sozialen Einrichtungen mit der Diakonie über Kleinbetriebe und Landwirtschaft, sorgt für einen gesunden Mix in unserer Ortschaft. Die Nähe zur Stadt Gifhorn gibt uns allen die Möglichkeit benötigte Strukturen wie Bildung, Gesundheit oder Einkaufsmöglichkeiten zu nutzen und doch befinden wir uns nach nur wenigen Schritten in freier Natur und Landschaft umgeben von Feldern und Wald oder der Ise.

Mehr Informationen zu unserem Ort erhalten Sie auf den zahlreichen

Seiten auf unserer Homepage. Klicken Sie sich einfach durch unsere Themenbereiche und erfahren Sie mehr über unseren Ort. Egal, ob Sie hier wohnen, arbeiten oder einfach zu Besuch kommen – wir freuen uns!

 

Jürgen Völke

Ortsbürgermeister

*Termine in deinen Kalender übernehmen.

  Termin wählen und "In meinen Kalender 

  kopieren wählen, Googlekalender öffnet sich

  und speichern.


Neuigkeiten aus Kästorf:

Mo

15

Jan

2018

Wieder ein toller Feuerwehrball

Glanz und Glamour“ beim Feuerwehrball in Kästorf

120 Gäste feiern mit VIP-Lounge und der Traumfabrik Hollywood

Feuerwehrball in Kästorf: Die Veranstaltung stand dieses Mal im Zeichen von Hollywood.

AZ Chris Niebuhr

Kästorf. Großes Tanzvergnügen: Traditionell lädt die Feuerwehr im Winter zu ihrem Ball ins Dorfgemeinschaftshaus ein. Es ist die letzte derartige Veranstaltung, die im Ortsteil noch stattfindet, die Zeit der Bälle ist bei anderen Ausrichtern inzwischen längst vorbei. Umso beliebter ist der Feuerwehrball, mit 120 Gästen war er auch am Sonnabend wieder ausverkauft.

Das Motto lautete „Glanz und Glamour“. Alles drehte sich um die Traumfabrik Hollywood. Die Organisatoren der Feuerwehr hatten den Saal entsprechend gestaltet. Die Tische zum Beispiel waren zu Filmen wie „Fluch der Karibik“, „Forrest Gump“ oder „Das Boot“ dekoriert worden.

Für das Catering sorgte einmal mehr Tell Roth. Auch die Speisen waren am Thema Glanz und Glamour orientiert. „Später findet dann noch eine Tombola statt. Und natürlich wird ordentlich getanzt“, sagte Jörn Weusthoff, Pressewart der Feuerwehr. Er freute sich besonders darüber, dass mittlerweile auch immer mehr jüngere Gäste zum Feuerwehrball kommen. Als Besonderheit gab es auch noch eine VIP-Lounge mit Sektbar, die zum Verweilen einlud zwischen den Tanzrunden.

Unterstützung gab es außer von den eigenen Helfern auch wieder von den Feuerwehrkameraden aus Wilsche. Sie übernahmen die Theke und den Ausschank im Saal. „Es ist ein wechselseitiges Helfen zwischen den befreundeten Wehren“, sagte Weusthoff. cn

0 Kommentare

Mi

03

Jan

2018

Neujahrssänger in Kästorf unterwegs

Gesungener Gruß zum neuen Jahr:
Sieben Neujahrssänger machen in Kästorf am Silvester-Sonntag ihre Runde. Michael Franke

Kästorf. Die Kästorfer Neujahrssänger sind am morgigen Silvestertag wieder unterwegs. Eine Selbstverständlichkeit ist die Aufrechterhaltung des Brauchtums in dem Ortsteil nicht mehr.

„Das darf dann ruhig etwas lauter werden.“ Ansonsten hat Ortsbürgermeister Jürgen Völke keinen Grund zur Klage über den Probe-Auftritt der sieben Mädchen und Jungen rund um Nils Engelhard an der Isetal-Schule. Er ist froh, dass Engelhard wieder Neujahrssänger zusammen trommeln konnte. Die jungen Leute drängten sich nicht gerade auf. „Da muss man sich schon kümmern“, weiß Völke. „Gott sei Dank finden sich ja noch welche.“

„Viel telefonieren, viel an der Haustür klingeln“, sagt Engelhard. Es gehöre jede Menge Überzeugungsarbeit dazu. Vor Weihnachten stand die siebenköpfige Gruppe aus 13- und 14-Jährigen, die am Freitag noch einmal probte, bis der Text saß, um am Silvester-Sonntag rund 300 Haushalte in Kästorf zum Neujahrsgruß abzuklappern und dabei Spenden für den Hort zu sammeln. Die Größe der Gruppe sei in Ordnung, sagt Völke, der selbst zweimal in den 70-er Jahren Neujahrssänger war. „Mehr waren wir früher auch nicht.“ Engelhard hätte derweil gern mehr dabei gehabt. Dann könnten sie in zwei Gruppen durch den Ort gehen.

Alle Teilnehmer in diesem Jahr sind neu dabei, darunter Justin Raguse (14)„Meine Eltern haben mich drauf gebracht.“ Dass es für einen guten Zweck sei, motiviere ihn zum Mitmachen. Und dass sein Kumpel dabei ist: Lukas Niegsch kennt das schon aus seiner Familie: „Mein großer Bruder hat die vergangenen Jahre mitgemacht.“ rtm

Neujahrssänger in Kästorf: Zum ersten Mal sind Mädchen dabei
Schon erwartet: Luise und Adolf Janz freuten sich über den Besuch der Neujahrssänger. Christina Rudert

Kästorf. Zum ersten Mal sind drei Mädchen in der Gruppe der Kästorfer Neujahrssänger dabei. „Es wollten ja immer schon Mädchen mitmachen, aber jetzt dürfen wir auch“, freuen sich Charlotte Kruse, Carla Krenzke und Lucie-Lea Windmüller.

Das Geschäft am Silvestertag ist mühsam. „Viele haben uns gar nicht aufgemacht, mehr als die Hälfte“, bedauert Simon Staudt. Lukas Niegsch ergänzt: „Da sah man Licht in den Häusern, aber die Tür blieb trotzdem zu.“ Das und den permanenten Regen fanden die sieben Konfirmanden schon reichlich nervig, „aber eigentlich macht es Spaß“, meint Justin Raguse. „Und es ist ja auch für eine gute Sache“, ergänzt Alexander Hamm. Das Geld aus der Sammelbüchse wird gleichmäßig aufgeteilt für die Jugendlichen und für den Hort im Dorf.

Luise und Adolf Janz haben schon auf die Truppe gewartet. „Ohne Neujahrssänger geht das nicht. Als sie ein Jahr nicht da waren, waren wir wirklich traurig“, erinnert sich Luise Janz. „Aber wir verstehen das natürlich: Es sind nicht mehr so viele Sänger.“

Die Gruppe, von Nils Engelhard gut vorbereitet, hat auch gut zu tun: Um 7 Uhr startet sie, „und wir hören auf, wenn wir alle besucht haben“, sagt Simon Staudt. „Die alteingesessenen Kästorfer werden natürlich zuerst besucht“, ergänzt Charlotte Kruse. tru


0 Kommentare

Di

19

Dez

2017

Schöne Weihnachten und guten Rutsch........

Schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Mit den besten Wünschen vom Ortsrat.

 

                 Jürgen Völke                                   Rita Wendig

           Ortsbürgermeister               Stellv. Ortsbürgermeisterin

 

                 Sarah Laszus, Werner Herrmann, Thomas Meister,                                       Willy Knerr, Carsten Behling.


Liebe Kästorfer und Kästorferinnen,

das Jahr 2017 neigt sich dem Ende zu und war sicherlich wieder Ereignisreich für jeden Einzelnen von Euch.

Weltereignisse erschütterten  ganze Länder, ob Erdbeben oder Hurrikans. Auch Terroranschläge werden zu Tagesthemen in fast jeder Woche dieses Jahres. Frankreich hat mit Emmanuell Macron einen neuen Staatspräsidenten und  Roger Moore (James Bond) starb im Alter von 89 Jahren um nur ein paar wenige Ereignisse zu nennen.

Bei uns in Kästorf war es ein ruhiges Jahr. Neben den im Kreis Gifhorn bekannten Veranstaltungen wie Schützen- und Erntefest, die wieder toll besucht wurden, feierte das DRK sein 40. Jubiläum. Aber auch ohne den genannten Veranstaltungen hatte der Jahresterminkalender wieder eine reichhaltiges Angebot für jeden von uns parat. Im kommenden Jahr ist es mit 60 Jahre Schützenverein und ein prall gefüllter Veranstaltungskalender wieder für jeden Kästorfer/in möglich gesellschaftliche Kontakte zu pflegen.

 

Bedanken möchte ich mich auch in diesem Jahr bei allen Ehrenamtlichen und Vorständen im Ort für ihre geleistete Arbeit, bei unserem Ortsrat, der mich wieder toll  unterstützt hat wenn es um die  Belange unseres Dorfes ging.

 

Ich wünsche allen Kästorfer und Kästorferinnen ein schönes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins neue Jahr und das all eure Wünsche  2018 in Erfüllung gehen.

 

Der Kluge lernt aus allem und von jedem,

der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.

Sokrates

 

Ihr Ortsbürgermeister

Jürgen Völke

0 Kommentare

Mo

18

Dez

2017

Der neue Kalender ist da

Der neue Veranstaltungskalender 2018 für unser Dorf ist fertig.

Alle Termine und Informationen über Vereine oder Ferien

findet ihr dort.

Der Kalender liegt wie jedes Jahr bei Bäcker Lüdde und der Tankstelle Nikolaus aus.

Vielen Dank an alle Vereine für die konstruktive Zusammenarbeit und an Ralf Witt für das erstellen von

Motiven und Terminen.

 

Redaktion Kästorf

0 Kommentare

Mo

18

Dez

2017

Besinnliche Weihnachtsfeier

Kästorf: Kurzweilige Weihnachtsfeier für Senioren

Kästorf. Zur Weihnachtsfeier im Dorfgemeinschaftshaus konnte Ortsbürgermeister Jürgen Völke die Kästorfer Senioren und Seniorinnen  begrüßen. Völke freute sich mit den Ortsratsmitgliedern über den Zuspruch, auch wenn der Ortsrat sich  ein volles Haus gewünscht hätte. Der Posaunenchor der Epiphanias Kirchengemeinde spielte adventliche Musik. Dazu passend hielt die Pastorin Angelika Meyerdierks die Adventsandacht, zum Thema „die Bahnsteigkarte“. Gerade die Senioren kennen noch die Bahnsteigkarte, die man früher brauchte, um die Tante, die zu Weihnachten kommt, direkt vom Zug abzuholen.

Nach dem Kaffeetrinken, mit tatkräftiger Unterstützung vom DRK, kamen die Kästorfer Hortkinder mit Liedern, Tänzen und Gedichten auf die Bühne. Die Sportlerinnen bekamen viel Beifall für die Darbietungen. Nahtlos ging es über zu den Turnkindern des SSV Kästorf unter Leitung von Ann-Christin Habel. Den Abschluss bildete das gemeinsame Singen mit dem Heidechor. ber

0 Kommentare

Do

07

Dez

2017

72 Einsätze bei der Kästorfer Feuerwehr

Ehrenamtler ehren und befördern verdiente Mitglieder

Geehrt und befördert: Kästorfs Feuerwehr zeichnete verdiente Kameraden aus während der Jahresversammlung am Samstagabend. Ron Niebuhr

Kästorf. Die Saison ist vorüber, Zeit, Bilanz zu ziehen: Kästorfs Feuerwehr traf sich am Samstagabend zur Jahresversammlung. Neben dem Rückblick aufs Einsatzgeschehen und dem Ausblick aufs nächste Jahr bildete sie den Rahmen für Ehrungen und Beförderungen.

Ortsbrandmeister Marco Brand erinnerte an 72 Einsätze, darunter 47 Brände und 25 technische Hilfeleistungen. Die Gesamtzahl lag in etwa so hoch wie 2016 (68), allerdings waren diesmal wegen der Stürme Xavier und Sebastian sowie des Hochwassers deutlich mehr Hilfeleistungen nötig. Bei einem Kellerbrand in den Diakonischen Heimen und drei Verkehrsunfällen war die Truppe ebenfalls gefordert. Bei der NDR-2-Party war sie als Brandsicherheitswache vor Ort.

2018 pflegen Kästorfs Brandschützer Kameradschaft und Dorfgemeinschaft mit Feuerwehrball (13. Januar), Winterwettkampf (3. März), Osterfeuer (31. März), Kästorf Open (21. April), Fahrradrallye (10. Mai), Dämmerschoppen (16. Juni) sowie Skat- und Knobelturnier (27. Oktober). Gemeinsam mit Bürgermeister Matthias Nerlich, Kreisbrandmeister Thomas Krok und Stadtbrandmeister Matthias Küllmer zeichnete Ortsbrandmeister Brand verdiente Kameraden aus.

Beförderungen: Jan Engelhard (Oberfeuerwehrmann), Jacqueline Fährmann (Feuerwehrfrau) sowie Timo Ernst, Thorsten Gehlken, Patrick Kirchhoff und Kai Prause (Feuerwehrmann).

Ehrungen (Aktive): Klaus Buchwald (50 Jahre), Thomas Grabsch und Sven Wittberg (25 Jahre).

Ehrungen (Förderer): Gustav Hellmold (50 Jahre), Günter Adam und Ernst-Adolf Wieckenberg (40 Jahre) sowie Paul-Heinz Bode, Asmus Christophersen, Werner Herrmann, Adolf Janz und Jürgen Völke (25 Jahre).

Neuaufnahmen: Thomas Wohlfahrt.

Einsetzungen: Jan Holtz (Jugendfeuerwehrwart) mit Franziska Witt (Stellvertreterin) sowie Lothar Peitz (Kinderfeuerwehrwart) mit Jaqqueline Fährmann (Stellvertreterin). rn AZ 04.12.17

0 Kommentare

Mi

06

Dez

2017

Toller Besuch beim Weihnachtsbaum aufstellen

Die Arbeit hat sich gelohnt. Beim aufstellen des Weihnachtsbaumes fanden viele Kästorfer den Weg an die Wahrenholzer Straße.

" Schön das so viele Besucher da sind, war von den Besuchern zu hören".

Die Kästorfer Freunde hatten wie jedes Jahr, viel Arbeit investiert, um es den Kästorfern und Gästen zum 1. Advent

besonders schön zu gestalten.

Mit Unterstützung der Kästorfer Perlen gab es Weihnachtliches an den Buden zu kaufen und auch die Jugendfeuerwehr war

mit Mistelzweigen vertreten, Am Vortag konnten die Kinder den Weihnachtsbaum schmücken und durften auch mal mit dem

Steiger in luftige Höhen aufsteigen.

Vielen Dank euch allen für den schönen Nachmittag.

 

Redaktion Kästorf

1 Kommentare

So

19

Nov

2017

Volkstrauertag

Am Sonntagmorgen trafen sich Bürger- und Bürgerinnen sowie Abordnungen der Vereine zur Kranzniederlegung am Ehrenmal.

Vorweg hatte Pastorin Frau Meyerdirks, in einer Andacht zum Volkstrauertag, eine offene und zum Frieden führende Streitkultur angemahnt.

Die Mahnwache der Feuerwehr wurde mit einem Kranz zum "Gedenken der Toten und Gefallenen der Kriege auf der ganzen Welt" vom Ortsbürgermeister durchgeführt. Für die Kranzniederlegung zeichnete sich der Ortsrat verantwortlich. Musikalisch wurde die Feierstunde vom Posaunenchor der Epiphaniasgemeinde unterstützt. Vielen Dank Euch allen.

 

Redaktion Kästorf

0 Kommentare

Mo

13

Nov

2017

Sonntag Volkstrauertag

0 Kommentare

So

12

Nov

2017

Springen, hüpfen, laufen: Kinderturnfest beim SSV

 

KÄSTORF. Zum großen Kinderturntag lädt der SSV Kästorf für den heutigen Frei- tag, 10. November, in der Zeit von 15 bis 17 Uhr Drei- bis Zehnjährige ins Gifhorner Sportzentrum Nord ein. Mit- machen können alle Turnkin-

der, ihre Geschwister und Freunde. Anlass dazu gibt der bundesweite Tag des Kinder- turnens.

Wer geschickt hüpft, läuft, schwingt, balanciert und springt, hat beim Aktionstag des SSV die Chance, kostenlos das Kinderturnabzeichen zu erwerben. Und zwar unab- hängig von einer Behinde-

rung, der kulturellen oder so- zialen Herkunft. Das alles spielt keine Rolle, denn es zählt allein, gemeinsam mit Altersgenossen mit Spaß an der Bewegung die Vielfalt des Kinderturnen zu erleben.

Wer fürs Sportabzeichen al- le Stationen abge- klappert hat, kann eine spannende Abenteuerlandschaft erobern und dort selbstständig neue Bewegungen entde-

cken und ausprobieren. Das Team um Organisatorin An- nette Wrede freut sich auf vie- le kleine Turner. Nicht ohne Grund gilt das Kinderturnen als „Kinderstube jeder Sport- art. Eine bessere Grundlagen- ausbildung gibt es einfach nicht“, sagt Wrede. Spätester Start fürs Sportabzeichen ist übrigens um 16 Uhr. rn 


0 Kommentare

Sa

11

Nov

2017

Ortsrat mit Beschlüssen

 

Ortsrat Kästorf stimmt Haushaltsplan zu

 

KÄSTORF. Der Haushalt für das nächste Jahr und der Aus- bauplan für das neue Bauge- biet Silbereiche Süd standen im Mittelpunkt der Sitzung des Ortsrats Kästorf.

Kämmerer Rainer Trotzek erklärte zu Beginn der Haus- haltsberatung, dass der städti- sche Etat für das nächste Jahr ein Minus von rund 2,3 Millio- nen Euro aufweise (AZ berich- tete). Entsprechend beschei- den zeigte sich der Ortsrat. Er sprach sich nur für eine zu- sätzliche Ausgabe aus: Der Spielplatz an der Heinrich- Müller-Straße soll ein Kombi- Spielgerät erhalten und da- durch aufgewertet werden. Dafür sollen zusätzliche Mittel eingeplant werden. Ansons- ten folgten die Ortsratsmit- glieder ausschließlich den Vorschlägen des Verwal- tungsentwurfs.

Die Ausgaben für den Hort Isetal sollen um 16.200 Euro auf 105.000 Euro erhöht wer- den. Grund: Dort wird eine zweite Gruppe eingerichtet. Die Investitionsplanung sieht für das Jahr 2020 die Summe von 300.000 Euro für ein neues Feuerwehrfahrzeug vor. An der Epiphanias-Kita sollen im Jahr 2019 die Terrasse an der Südseite sowie der Zaun er- neuert werden. Kostenpunkt: 30.000 Euro.

Genauso einstimmig wie dem Haushalt stimmte das Gremium dem Ausblauplan für das Baugebiet Silbereiche Süd mit insgesamt 24 Grund- stücken zu. Erschlossen wer- den soll es über die Straße Zur Silbereiche. Mit dieser Er- schließung soll im Frühjahr 2018 begonnen werden.

Rita Wendig (CDU) gab in der Sitzung bekannt, dass die Kästorfer Senioren- weihnachtsfeier am Samstag, 9. Dezem- ber, ab 14.30 Uhr im Dorfgemeinschafts- haus stattfindet. fed



 


0 Kommentare

Di

24

Okt

2017

Der Ortsrat tagt am Montag dem 6.11.

Am Montag dem 6.11. tagt der Ortsrat im DGH - Sitzungraum.

Wir wünschen uns viele Besucher aus unserer Ortschaft.

Vor Beginn der Sitzung können wieder Fragen gestellt oder Anregungen

gegeben werden.


0 Kommentare

Mo

16

Okt

2017

Vorstände messen sich beim Schießen

Kästorfer Freunde gewinnen Vergleichsschießen der Vereine

Am vergangenen Samstag sind die Kästorfer Vorstände wieder der Einladung des Schützenvereines gefolgt.

Vertreten waren: Sportverein, Schützenverein, Schützengesellschaft, Sozialverband, Siedlergemeinschaft, Deutsche Rote Kreuz,

Feuerwehr, die Kästorfer Freunde und der Ortsrat.

Es ging spannend zu und mit 293 Ringen konnten die Kästorfer Freunde sich knapp vor der Schützengesellschaft mit 291 Ringen

behaupten.

Wir bedanken uns herzlich bei Bettina Holz (2.Vorsitzende) und ihrem Team vom Schützenverein für den schönen  Abend.


0 Kommentare

Do

05

Okt

2017

Neue Königseiche gepflanzt

Unser Schützenkönig 2017 Achim Vasterling hat seine Eiche nach alter Tradition gepflanzt.

Die 63. Eiche wurde unter fachmännischer Anleitung von den Andermännern auf die neu

geschaffene Fläche gesetzt.

0 Kommentare

Mo

25

Sep

2017

Stadterntefest mit Kästorfer Beteiligung

0 Kommentare

Fr

22

Sep

2017

SSV Kästorf: Turn-Nachwuchs zeigt Können

Besucher erleben Flick Flacks, Salti und Handstände – Stufenbarren fehlte beim Wettkampf im Sportzentrum Nord

Vereinsmeisterschaft: Mehr als 50 Nachwuchsturnerinnnen aus dem SSV Kästorf zeigten ihr Können. Ron Niebuhr

Die Vereinsmeisterschaften im Gerätturnen trug jetzt der SSV Kästorf aus. Mehr als 50 ambitionierte Nachwuchssportlerinnen im Alter von sechs bis 17 Jahren ließen mit eindrucksvollen Darbietungen keinen Zweifel daran aufkommen, wie fleißig sie in den vergangenen Wochen trainiert hatten.

„Krankheits- oder auch verletzungsbedingt mussten einige Mädchen leider kurzfristig absagen“, bedauerte Anette Wrede. Das trübte die Stimmung beim Wettkampf etwas. Denn alle Mädchen hatten sich intensiv auf die Vereinsmeisterschaft vorbereitet und hätten gern gezeigt, welche Elemente sie neu erlernt und welche Kürübungen sie einstudiert hatten.

Alle Kinder stellten unter den Augen der Kampfrichter ihr Können am Boden, Schwebebalken, Reck und Sprung unter Beweis. Die Zuschauer erlebten Flick Flacks, Salti und freie Räder, staunten aber genauso über Rollen und Handstände der kleineren Mädchen. Auch am Schwebebalken und Sprung boten viele Teilnehmerinnen souverän ihre Übungen dar.

Einziger Wermutstropfen beim Wettkampf im Gifhorner Sportzentrum Nord: „Es fehlt ein Stufenbarren“, berichtete Wrede. So konnten die leistungsstärkeren Mädchen nicht ihre gewohnten Wettkampfübungen absolvieren. Das sei für die Turnerinnen wie auch die vereinseigenen und befreundeten Kampfrichter aus Meine und Triangel „nicht optimal“ gewesen, sagte Wrede. Dennoch machten alle ihren Job sehr gut. Jugendwart Marko Fazio überreichte jeder Turnerin zur Erinnerung eine Medaille nebst Urkunde.

Die Sieger: Jahrgang 2010 und jünger: Emi Minich, 2009: Philine Pluschkat, 2008: Jule Werkmeister, 2007: Finja Werkmeister, 2006/2005: Matilda Kastern, Kür LK4: Janne Neuhoff und Kür LK3: Aenne Lenz. rn

0 Kommentare

Mi

20

Sep

2017

Kästorf News

0 Kommentare

Mi

13

Sep

2017

Bunter Umzug: Rund 20 Gruppen präsentieren sich beim Erntefest

Gottesdienst auf dem Schützenplatz in Kästorf – Erntekranz findet seinen Platz im Dorfgemeinschaftshaus

Bunter Umzug: Rund 20 Vereine, Institutionen und Gruppen präsentierten sich am Sonntag beim Kästorfer Erntefest. Maren Kiesbye

Kästorf. Rund 20 Gruppen wie die Freiwillige Feuerwehr, der Schützenverein und die Schützengesellschaft, die Landfrauen und die Epiphanias-Kirchengemeinde präsentierten am Sonntag ihre geschmückten Wagen beim 32. Erntefest.

Der Gottesdienst auf dem Schützenplatz stand unter dem Motto Dankbarkeit und Miteinander teilen. „Wir feiern dieses Erntefest, weil das Leben so schön ist und weil Gott es gut mit uns meint“, betonte Pastorin Angelika Meyerdierks. „Aber Geiz ist keineswegs geil, sondern die Wurzel allen Übels, deshalb sollten wir unsere Gaben mit denjenigen teilen, die weniger glücklich sind.“ Einige Kinder des Epiphanias-Kindergartens sangen ein Erntelied, der Posaunenchor spielte auf. Die Kinder des Kästorfer und Gamsener KU3 verkauften selbstgebackene Leckereien, um Geld für einen guten Zweck zu sammeln.

Beim Ernteumzug durch das Dorf fiel auf die wartenden Kästorfer Kinder wieder ein reicher Süßigkeitenregen herab. Und anschließend fand der Erntekranz seinen traditionellen Platz im Dorfgemeinschaftshaus. Die Kästorfer Siedlergemeinschaft lud Akteure und Zuschauer zu Kaffee und Kuchen ein, und die Bewirtung der Besucher mit Bratwurst, Pommes und kalten Getränken übernahmen die Kästorfer Freunde. Die Kinder des Sportvereins führten einige Tänze auf, Mertins Musikzug unterhielt die Gäste, und für die besten Kartoffelsack-Gewichtsschätzer gab es Kartoffeln und Geldpreise.


0 Kommentare

Di

05

Sep

2017

Den Nagel auf den Kopf getroffen?!

Nils und sein Team haben wieder ein tolles Motiv zum Erntefest erstellt.

 

Vielen Dank.

 

Redaktion Kästorf

0 Kommentare

Di

05

Sep

2017

Jahresfest mit tollen Angeboten

Von Nordseeküste bis Karibik gibt’s beim Jahresfest der Diakonie viel zu entdecken

 

„Voriges Jahr sind wir weggeschwommen“, erinnerte sich Irmtraud Riese noch. Sie und ihre Freundin Elsa Schneider genossen gestern bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen das Jahresfest der Diakonie in Kästorf. „Und die Küche zuhause kann kalt bleiben“, stellten sie am vielseitig bestückten Salatbuffet fest.

Die Nordseeküste hatte am Isenwald Station gemacht. Der Braunschweiger Shantychor begrüßte die Zuhörer mit „Das ist die Liebe der Matrosen“, einem La-Paloma-Medleye und anderen Melodien zum Schunkeln, nebenan war eine Ostfriesen-Olympiade aufgebaut. Und im Karl-Fiesel-Haus gab es die ersten Elemente eines kleinen Museums zu sehen, zum Beispiel die große Glocke, die früher die Menschen in Kästorf zur Arbeit rief.

Bei der Jugend- und Familienhilfe stand Rachel Farnham-Meyer mit ihren Quiz-Fragen. „Wir haben sieben Fragen für Jugendliche, Erwachsene müssen zehn Fragen beantworten“, erklärte sie. Zu den Themen Fitness, Immunsystem sowie Gesundheit und Ernährung hatte sie sich die Fragen überlegt, „bei sieben richtigen Antworten gibt’s einen Hauptgewinn“. Auf die Idee sei der Heimrat gekommen, die Fragen habe sie dann mit Hilfe des Internets zusammengestellt. „Weil ich finde, dass jeder diese Dinge wissen sollte.“

Mit einem Gottesdienst in der Lazarus-Kirche hatte auch das 134. Jahresfest am späten Vormittag begonnen. Und dann gab es auf dem großen Gelände allerlei zu entdecken vom Fluch der Karibik auf dem Hagenhof über „Auf dem Bauernhof“ am Brömmelkamp mit Gummistiefel-Weitwurf und Musik von Scotland & Yard bis zu einer Ausstellung der Handwerksbetriebe und der Werkstatt für behinderte Menschen in den Diakonischen Betrieben.

AZ 5.09.17

0 Kommentare