4 Dörfer - Treffen in Kästorf

AZ 11.04.2016
AZ 11.04.2016
Kästorf (tru). Leckere Torte, unterhaltsames Programm, anregende Gespräche:  Die Zutaten beim Vier-Dörfer-Treffen am Sonnabend in Kästorf stimmten, und     so hatten 140 Gäste einen kurzweiligen Nachmittag.

Preisgekrönte Turnsternchen: Das Programm beim Vier-Dörfer-Treffen am Samstagnachmittag in Kästorf sorgte für viel Kurzweil.

In den Dschungel entführten die Turnsternchen vom SSV Kästorf unter Leitung von     Anette Wrede das Publikum. Zu Musik aus dem Dschungelbuch, dem Toto-Song          „Africa“  und „The Lion sleeps tonight“ turnten sie in rasantem Tempo über die Bühne.            „Soll noch mal einer sagen, unsere Jugend würde sich nicht bewegen“, lobte Ortsbürgermeister Jürgen Völke die preisgekrönten Turner.

 

Der Frauen- und Mädchenchor der Epiphanias-Gemeinde begeisterte mit Frühlingsliedern zum Mitsingen, und so erklang der Kanon „Es tönen die Lieder“ aus 140 Kehlen. Chorleiterin Silvia Becker hatte aber auch Brahms-Lieder und ein norwegisches Abschiedslied dabei.

 

Manni und Gerda vom Fool-Tool, einem Auftragstheater aus Braunschweig, bezogen das Publikum mit ein in ihr Vier-Dörfer- Treffen-Spezial-Programm. Höhepunkt war ein imaginäres Telefonat Mannis mit dem amerikanischen Präsidenten Barack Obama, der ankündigte, im Ruhestand in eins der Dörfer ziehen zu wollen, und ein Song aus Wörtern, die das Publikum vorgab. „Das ist für unsere Fans, die uns immer nachreisen – für die müssen wir jetzt ein Lied singen, das wir selber noch nicht kennen“, kündigte Manni an.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0