Radweg wird markiert

Radweg-Großprojekt fast fertig: Markierungsarbeiten in Kästorf
Hauptstraße: Auf vier Kilometern Länge gibt‘s Radfahrstreifen auf der Fahrbahn

Vollendung eines Großprojekts: In Kästorf werden Radwegmarkierungen aufgebracht.Foto: Sebastian Preuss

Gamsen/Kästrof. Das Radwege-Projekt an Hamburger Straße und Hauptstraße in Gamsen und Kästorf steht kurz vor der Fertigstellung. „Die Markierungsarbeiten für den Radfahrstreifen auf der westlichen Seite laufen“, sagt Tiefbauamtsleiter Joachim Keuch. Anfang nächster Woche soll alles erledigt sein.

Eine Spezialfirma ist seit Wochenbeginn damit beschäftigt, das Heiß-Plastik für den Radfahrstreifen auf die Fahrbahn aufzubringen – ähnlich wie auf dem Alten Postweg oder der Fallerslebener Straße. „Die Strecke, die die Arbeiter bei den Markierungsarbeiten in Gamsen und Kästorf zu bewältigen haben, ist etwa vier Kilometer lang“, weiß Keuch. Derzeit spiele das Wetter prima mit. „Nur Dauerregen würde uns einen Strich durch die Rechnung machen.“ Erledigt sind die Markierungsarbeiten bereits an den Einmündungsbereichen und dort, wo Ampelanlagen stehen. „Das wurde vergangenes Jahr erledigt“, so Keuch. „Zeitgleich mit den Markierungsarbeiten sind auch die Beschilderungsmaßnahmen für den neuen Radweg angelaufen“, so der Fachbereichsleiter.

Wer zukünftig mit seinem Rad auf der falschen Fahrbahnseite unterwegs ist, wird zur Kasse gebeten. „Unsere Einsatz- und Verfügungseinheit hat am Mittwoch bereits kontrolliert“, sagt Polizeisprecher Thomas Reuter.

Das Radweg-Projekt Gamsen/Kästorf war nicht billig: rund 2,6 Millionen Euro wurden seit September 2014 verbaut. „Der Kostenrahmen wird gehalten“, versichert Keuch.

 

AZ 30.06.2016ust

Kommentar schreiben

Kommentare: 0