Schule fällt heute aus in Kästorf.

Kältefrei: An der Isetal-Schule gab‘s Unterricht nur im Notbetrieb
Heizungsausfall in Kästorf: Eltern rechtzeitig informiert – Für zwölf Kinder gibt‘s kreative Beschäftigung

Kleiner Betrieb: Wegen des Heizungsausfalls an der Isetal-Schule fand gestern nur ein Notbetrieb für zwölf Kinder statt. Foto: Sebastian Preuß

Kästorf. Hurra, hurra, die Schule friert: An der Isetal-Schule in Kästorf gab es gestern einen Unterrichtsausfall mit Notbetrieb für zwölf Kinder, deren Eltern arbeiten mussten. Grund war ein Heizungsausfall. Den haben die Monteure noch gestern behoben.

Der Hort schlug Dienstagmittag Alarm. Dort blieben die Heizkörper kalt, als die Ventile hochgedreht wurden, berichtet Rektor Holger Schrader. Ausfallen musste da noch nichts. „Wir haben durchgezogen.“ Bis 13.45 Uhr hatte er AG, da sei noch nichts zu spüren gewesen – dank der Restwärme in den Räumen.

Die war am Mittwoch nicht mehr drin. „Wir haben gleich am Dienstag die Monteure alarmiert“, so Schrader. Deren ernüchternde Diagnose: „Der Brenner ist kaputt.“ Mit einem Übernacht-Service kam gestern der neue, dennoch musste der Schulbetrieb weitestgehend ruhen – bis auf einen Notbetrieb für zwölf Mädchen und Jungen aus allen Jahrgängen.

„Zuerst haben wir die Adventslieder der nächsten Woche gesungen“, sagt Lehrerin Annemone Kloeber, was sie mit den Schülern in den mit geliehenen Heizlüftern auf Temperatur gebrachten Räumen – einem Klassen- und einem Computerraum – macht. „Jetzt malen wir Mandalas. Und es gibt Lernspiele am PC.“

Außerdem hat sie mit der kleinen Gruppe mal die Gelegenheit, das Legosortiment rauszuholen. „In einer 24-er Klasse geht das nicht. Da reicht der Platz nicht.“

„Wir konnten noch am Dienstag rechtzeitig alle Eltern über den Unterrichtsausfall informieren“, sagt Schrader. Das sei über jenen E-Mai-Verteiler erfolgt, mit dem die Schule auch regulär zu Elternabenden einlädt oder andere regelmäßige Infos verteilt. Darüber hinaus habe es Rundfunkdurchsagen und Informationen auf der Homepage gegeben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0