Schützenfest war wieder Klasse

Hans-Joachim Vasterling ist neuer Schützenkönig
Fest in Kästorf begann gestern mit dem Ausschießen der Würdenträger – Sehr gute Beteiligung am Freitagsumzug

Kästorf. Hans-Joachim Vasterling ist der neue Schützenkönig. Im zweiten Stechen setzte er sich gegen Lothar Peitz durch, der nun ein Jahr lang den Titel des Erster Andermanns trägt. Zweiter Andermann ist Hartmut Auffahrt.

Insgesamt 73 Schützen nahmen am Schießen um die Königswürde teil, fünf kamen ins erste Stechen. Auch die Junge Garde hat eine neue Majestät. Es ist Lennard Bock. Sein Erster Andermann ist Felix Bock, Zweiter Simon Georg. Die Königin der Hübschen Garde ist Joana Ernst mit ihren Anderfrauen Nataly Pasemann und Jana Witt.

„Die Beteiligung am Umzug war sehr gut“, bilanzierte Pressesprecher Ralf Witt. „Und das Wetter war auch auf unserer Seite, beim Umzug hat‘s nicht geregnet“, so Bürgermeister Jürgen Völke. jr

AZ 20.05.17
Volker Wieckenberg: „Es ist wieder ein richtig prächtiger Umzug“

Drei Tage lang stand Kästorf kopf – Schützenfest war angesagt. Unter der Regie des scheidenden Königs Karsten Camehl ist das Dorf ins Festwochenende gestartet. Am Freitagabend übernahm Nachfolger Hans-Joachim Vasterling (AZ berichtete) das Zepter. Und gestern fand die Supersause mit dem großem Festumzug einen weiteren Höhepunkt.

Bereits am Freitagmittag erfreute die Schützengesellschaft den Gifhorner Ortsteil mit einem prächtigen Umzug zu Ehren der scheidenden Würdenträger, gestern legte sie unterstützt von vielen Vereinen und Gruppen aus dem Dorf zu Ehren der neuen Majestäten noch eine Schippe drauf. Der gut 360-köpfige Tross zog musikalisch von der Isetaler Brassband und dem Spielmannszug der Schützengesellschaft Wesendorf zünftig untermalt durchs Dorf. „Es ist wieder ein richtig prächtiger Umzug“, freute sich Generalmajor Volker Wieckenberg.

Der Umzug spiegelte den Verlauf des gesamten Festwochenendes wieder. „Es waren drei großartige Tage“, sagte Wieckenberg. Ob Königsschießen oder Proklamation, Kuchentafel oder Katerfrühstück, Tanzabende oder Kinderfest – die Stimmung war stets super. Maßgeblichen Anteil daran hatten natürlich Festwirt Karsten Camehl und sein Team, aber auch der lässige Sound von Bands wie Still Searching, 4 For You und Alpencabelleros.

Nicht nur die Großen wollten es beim Schützenfest wissen, auch die Kleinen schossen einen König aus: Marvin Weiss trägt seit Samstag den Titel Kästorfer Kinderkönig. Anderfrauen in den Reihen der Zehn- bis 14-Jährigen sind in dieser Saison Janica Dargel und Carla Krenzke. rn