Neues Turngerät

Luftsprünge vor Freude gemacht: Der SSV Kästorf trainiert jetzt mit neuen AirTracks – vielseitig einsatzbare Luftkissen.

 

Kästorf. Luftsprünge vor Freude machen die Turnerinnen und Turner des SSV Kästorf im Sportzentrum Nord nicht nur im übertragenen Sinne, sondern vor allem auf ihrem neuen AirTrack mit Trainingsset. Das sind vielseitig einsetzbare Luftkissen.

Neben einem geleisteten Eigenbetrag gewann der Verein mehr als 25 Sponsoren zur Finanzierung der Trainingsutensilien. Die Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg übernahm rund ein Drittel der Kosten und bezuschusste die Matten mit 1350 Euro.

„Bei schweren Elementen im Bodenturnen fällt das Üben auf den AirTracks viel leichter“, erläutert Trainerin Anette Wrede. „Außerdem können wir damit die Sprungkraft verbessern und verringern gleichzeitig das Verletzungsrisiko.“

Sparkassensprecherin Alexa von der Brelje besuchte die rund 100 kleinen Sportler der Turnsparte bei einer Trainingseinheit und zeigte sich beeindruckt. „Es ist schön zu sehen, mit wie viel Spaß an der Bewegung die Kinder und Jugendlichen hier durch die Halle wirbeln. Wir setzen uns gern dafür ein, dass der Verein die Voraussetzungen für den Sport verbessern kann.“

Die Vorsitzenden des SSV Kästorf, Ingo Düsterhöft und Uwe Zyla, und die Abteilungsleiterin für die Gymnastiksparte, Claudia Zyla, freuen sich ebenfalls, dass die AirTracks gut angenommen werden. Düsterhöf betont: „Wir haben uns bewusst für den Breitensport entschieden. Innerhalb von zehn Jahren haben wir die Mitgliederzahl diese Sparte knapp verzehnfacht.“

Kommentar schreiben

Kommentare: 0