Schwerer Unfall

Schrecklicher Unfall in Kästorf:
Wittinger (18) stirbt in Autowrack
Großaufgebot von DRK, Polizei und Feuerwehr im Einsatz – Hauptstraße für eineinhalb Stunden gesperrt.

Schrecklicher Unfall auf der Hauptstraße in Kästorf in Höhe der Diakonie: Ein Autofahrer (18) aus Wittingen wurde gestern Abend dabei getötet. Lea Rebuschat

Schrecklicher Verkehrsunfall gestern am frühen Abend auf der Hauptstraße in Kästorf: Ein 18-jähriger Autofahrer aus Wittingen kam dabei ums Leben. Am Unfallort war ein Großaufgebot von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr im Einsatz. Die Hauptstraße blieb für die Rettungs- und Bergungsarbeiten mehr als eineinhalb Stunden voll gesperrt.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei kam der junge Autofahrer – er wäre demnächst 19 Jahre alt geworden – mit seinem roten Honda Civic aus Fahrtrichtung Wagenhoff. Ein Zeugin hatte gegen 17.30 Uhr den Unfall beobachtet: Der Honda-Fahrer überfuhr zuerst eine Verkehrsinsel und kam danach nach rechts von der Fahrbahn ab.

Der Wagen krachte dann mit großer Wucht gegen einen Ampelmasten und schleuderte danach gegen einen Stromverteilerkasten.

Die komplette Feuerwehr Kästorf unter Leitung von Sven Wittberg war mit 15 Kräften im Einsatz. Die Gifhorner Feuerwehr rückte mit einem kompletten Zug unter Leitung von Peter Bollmohr zur Verstärkung an. Für den 18-Jährigen kam jedoch jede Hilfe zu spät: Er starb noch im Wrack des völlig zertrümmerten Wagens.

Die Feuerwehr schnitt die Leiche mit Rettungsschere und Hydraulikspreizer aus dem zerstörten Auto heraus. Zuvor hatten Mitarbeiter der LSW den Strom des Verteilerkastens abgestellt.

Die Polizei vermutet als Unfallursache nicht angepasste Geschwindigkeit. Die Ermittlungen dauern an.

Lea Rebuschat /ust