72 Einsätze bei der Kästorfer Feuerwehr

Ehrenamtler ehren und befördern verdiente Mitglieder

Geehrt und befördert: Kästorfs Feuerwehr zeichnete verdiente Kameraden aus während der Jahresversammlung am Samstagabend. Ron Niebuhr

Kästorf. Die Saison ist vorüber, Zeit, Bilanz zu ziehen: Kästorfs Feuerwehr traf sich am Samstagabend zur Jahresversammlung. Neben dem Rückblick aufs Einsatzgeschehen und dem Ausblick aufs nächste Jahr bildete sie den Rahmen für Ehrungen und Beförderungen.

Ortsbrandmeister Marco Brand erinnerte an 72 Einsätze, darunter 47 Brände und 25 technische Hilfeleistungen. Die Gesamtzahl lag in etwa so hoch wie 2016 (68), allerdings waren diesmal wegen der Stürme Xavier und Sebastian sowie des Hochwassers deutlich mehr Hilfeleistungen nötig. Bei einem Kellerbrand in den Diakonischen Heimen und drei Verkehrsunfällen war die Truppe ebenfalls gefordert. Bei der NDR-2-Party war sie als Brandsicherheitswache vor Ort.

2018 pflegen Kästorfs Brandschützer Kameradschaft und Dorfgemeinschaft mit Feuerwehrball (13. Januar), Winterwettkampf (3. März), Osterfeuer (31. März), Kästorf Open (21. April), Fahrradrallye (10. Mai), Dämmerschoppen (16. Juni) sowie Skat- und Knobelturnier (27. Oktober). Gemeinsam mit Bürgermeister Matthias Nerlich, Kreisbrandmeister Thomas Krok und Stadtbrandmeister Matthias Küllmer zeichnete Ortsbrandmeister Brand verdiente Kameraden aus.

Beförderungen: Jan Engelhard (Oberfeuerwehrmann), Jacqueline Fährmann (Feuerwehrfrau) sowie Timo Ernst, Thorsten Gehlken, Patrick Kirchhoff und Kai Prause (Feuerwehrmann).

Ehrungen (Aktive): Klaus Buchwald (50 Jahre), Thomas Grabsch und Sven Wittberg (25 Jahre).

Ehrungen (Förderer): Gustav Hellmold (50 Jahre), Günter Adam und Ernst-Adolf Wieckenberg (40 Jahre) sowie Paul-Heinz Bode, Asmus Christophersen, Werner Herrmann, Adolf Janz und Jürgen Völke (25 Jahre).

Neuaufnahmen: Thomas Wohlfahrt.

Einsetzungen: Jan Holtz (Jugendfeuerwehrwart) mit Franziska Witt (Stellvertreterin) sowie Lothar Peitz (Kinderfeuerwehrwart) mit Jaqqueline Fährmann (Stellvertreterin). rn AZ 04.12.17

Kommentar schreiben

Kommentare: 0