Erntedank voller detailverliebter Kreativität

Die Kästorfer feiern mit einem Gottesdienst und anschließendem Motivwagen-Umzug durch das Dorf.

 

Kästorf. Mit rund 20 üppig dekorierten Motto-Wagen starteten Vereine, Organisationen und Nachbarschaften nach dem morgendlichen Gottesdienst am Schützenhaus.

Dort machte Bürgermeister Jürgen Völke deutlich, warum man auch in Kästorf zum Ende der Erntesaison besonders bewusst feiere: "Die Trockenheit in diesem heißen Sommer hat gezeigt wie abhängig die Landwirtschaft vom Wetter ist". Deshalb könne man über die Lebensmittel besonders dankbar sein, die die Bauern trotzdem einbringen konnten.

Ausgelassene, fast karnevalartige Stimmung herrschte dann auf den Wagen und bei den zahlreichen Zaungästen in den Straßenzügen, durch die der bunte Trecker-Tross sich gemächlich schlängelte.

 

 

So hatte sich die Junge und Hübsche Garde der Jungschützen etwa im Vorfeld ausgedacht, alles, vom Kostüm bis zur schwarz-weiß gefleckten Deko auf dem Anhänger, dem Thema Milchmelken zu widmen. Dazu prangte schelmische Poesie auf einem Banner: "Melkt der Bauer statt der Kuh die Sau, ist er wieder restlos blau".

Apropos Sau - die Feuerwehr widmete sich optisch opulent ganz dem Motiv klassischer Landschlachtung. "Dafür haben wir im ganzen Dorf alte Utensilien zusammengetragen, und eine Woche lang am Wagen gebastelt", erzählte Karsten Könnecke, Chef der kreativen zweiten Gruppe der ehrenamtlichen Brandschützer.

Unterwegs entpuppte sich ein alter Siedekessel als noch voll funktionsfähig. So kam es, dass Gifhorns Bürgermeister und Dorfmitbewohner Matthias Nerlich eigenhändig heiße Würstchen verteilte.

Von den allenthalben mit leuchtend-bunten blumengeschmückten Wagen der Landfrauen, Siedlergemeinschaft oder dem Murmelclub regnete es, begleitet von zünftigen Bläser-Klängen der Lenz-Musikanten, immer wieder Bonbons auf die vielen jubelnden Mädchen und Jungen am Straßenrand, während es für die Erwachsenen Schmalzbrote und den einen oder anderen Verdauer gab. Im Dorfgemeinschaftshaus wurde anschließend weiter gefeiert, samt tänzerischem Überraschungsauftritt der Hort-Kinder..

Stefan Lohmann

GF Rundschau

Kommentar schreiben

Kommentare: 0