Sieger wurden ermittelt

Kästorf: Henning Meier siegt beim Preisschießen
Bei den Damen erzielt Franziska Witt den besten Einzelteiler – Schützen zufrieden mit der Resonanz

Preisschießen in Kästorf: Bettina Holz (r.) und Iris Janz (l.) ehrten Franziska Witt (v.r.), Henning Meier, Markus Licht und Richard Klaaßen. Christina Rudert

Kästorf. 300 Euro gewann der Gerstenbütteler Henning Meier beim Preisschießen des Kästorfer Schützenvereins – der Erstplatzierte hatte einen Gesamtteiler von 6,0 erreicht. Ihm folgten Markus Licht aus Gamsen mit 14,0 und Richard Klaaßen aus Kästorf mit 16,0. Den besten Einzelteiler der Herren hatte mit 2,0 ebenfalls Meier geschossen, bei den Damen ging dieser Preis an Franziska Witt aus Kästorf mit 5,3.

Licht nahm 200 Euro mit nach Hause, Klaaßen 100. Für die besten Einzelteiler gab es Präsentkörbe, aber mit leeren Händen ging niemand nach Hause – jeder durfte sich in absteigender Reihenfolge ein Stück Fleisch oder Wurst aussuchen. „Und für die Tagesbesten gab es auch immer noch eine Kleinigkeit“, sagte Schießwartin Iris Janz, die sich über die gute Beteiligung insgesamt freute: „Wir hatten um die 100 Teilnehmer an den zehn Schießabenden hier“, berichtete sie über einen leichten Zuwachs von Jahr zu Jahr. Beim Preisschießen werden auch die guten Kontakte deutlich, die die Kästorfer zu anderen Schützenverein der Region pflegen: „Es waren Teilnehmer aus Wettmershagen, Neudorf-Platendorf, Wasbüttel und Gamsen hier“, zählte Iris Janz auf. Für den Verein ein Zeichen, dass sich der Aufwand lohnt. An jedem Schießabend gab es einen Imbiss, und bei der Preisverteilung mit Wurstessen waren wieder zahlreiche Helfer im Einsatz für das Eindecken der Tische ebenso wie für die Bewirtung. tru

AZ 06.11.18

Kommentar schreiben

Kommentare: 0